Nationalpark El Teide

Alternative zum Teide-Sonnenaufgang: Teneriffas Alto de Guajara

Von La Gomera aus waren sie fast täglich zu sehen: Die Spitzen des 3.718 Meter hohen Vulkans Teide auf Teneriffa, der dritthöchste Vulkan der Welt!

Wir haben lange überlegt: Es hat doch sicher seinen Reiz, dort oben zu stehen, den Sonnenaufgang zu schauen und bis auf die Nachbarinseln La Gomera, Gran Canaria und El Hierro zu sehen.

Aber da waren auch verschiedene Gründe, die uns davon abgehalten haben:

  • eine Seilbahn, die bis auf 3.555 müNN fährt.
  • die Genehmigung, die man für den restlichen Anstieg benötigt, und die eingeführt wurde, um das hohe Tourismusaufkommen zu kontrollieren. (Hinweis: Das Ticket ist kostenfrei und ist erst ab 9 Uhr Morgens notwendig.)
  • die Zwischenübernachtung auf der nahegelegenen Schutzhütte Altavista. Wir hatten ja schon eine schöne Unterkunft gebucht
  • und nicht zuletzt das frühe Aufstehen 🙂

Deshalb haben wir uns für den Nachbarberg Alto de Guajara (2.715 müNN) entschieden und diese Entscheidung hat sich gelohnt; nicht zuletzt für die permanente Aussicht AUF DEN TEIDE! Weiterlesen

Wanderweg Hasenkofel, Schnalstal

Das Schnalstal in Südtirol: Ein Tal der Superlativen

Das Schnalstal ist schon eine besondere Gegend:

Nicht unweit von dort, in den Ötztaler Alpen, wurden 1991 die Überreste der Gletschermumie Ötzi gefunden, die über 5.000 Jahre alt ist.

Die imposanten Berge des Schnalstals (Val Senales) sind mehr als 3.000 Meter hoch und wurden zum Drehort des Hollywood-Films „Everest“ (2015) mit Keira Knightley und Jake Gyllenhaal.

Hier befindet sich außerdem der höchst-gelegene Camping-Stellplatz Europas auf 2.011 müNN (Caravan Park Schnals) und die höchstgelegene Sauna Europas im Freien auf 2.848 müNN (Schutzhütte Bella Vista).

1975 eröffnete hier die höchste Seilbahn Südtirols, welche immer noch hinauffährt in die fast immer weißen Gipfel des Gebirges.

Wenn das keine Gründe sind, sich dieses Fleckchen Erde einmal mit der Wanderbrille genauer anzusehen…  Weiterlesen

Das erste Mal: Norwegen

Es gibt immer ein erstes Mal. In diesem Fall: Das erstes Mal Norwegen, mein Sommer-Abenteuer 2016 und oben drauf findet zum ersten Mal die #Fjordchallenge statt, eine Outdoor-Erlebnis-Einladung von Timo (Bruderlichtfuß-Blog) in seine neue Heimat Stongfjorden.

Das klingt ja schon einmal spannend an sich. Aber was „Norwegen“ und „Fjordchallenge“ eigentlich bedeuten, das habe ich erst vor Ort verstanden:

Norwegen bedeutet 385.000 Quadratkilometer wilde Natur und 400m tiefe Fjorde bei durchschnittlich 13 Menschen pro Quadratkilometer (vgl. Deutschland: 230)*. Wasser ist dort ein grundlegendes Element. Die Menschen wachsen mit Booten und beim Fischen auf. Man fährt in Norwegen so häufig Fähre wie wir Fahrstuhl. Das Nationalgericht sind Tacos (Freitags gibt es in vielen Supermärkten Rabatte) und wenn von Wikinger-Benehmen die Rede ist, meint man die schroffen, herzlichen Menschen, die niemals mit essen warten würden, bis der letzte den vollen Teller vor sich stehen hat.

Norwegen ist so fortgeschritten und europäisch und doch voller Kulturschock-Potenzial der positiven Art. Meine Zeit in Stongfjorden entpuppt sich als allerfeinste Entdeckungsreise und Abenteuertour: Nämlich voller lauter Erst-Erfahrungen. Weiterlesen

OutdoorTestival 2015 – Mein erster Klettersteig

Sonntag, Tag 4

Am letzten Tag des OutdoorTestivals wird es Zeit für meinen ersten Klettersteig! Weil ich bisher nur einmal entlang eines einfachen Klettersteigs im Karwendel gegangen bin, und keine Erfahrung mit der Ausrüstung habe, entscheide ich mich für die Anfänger-Variante inklusive Weinkellerbesuch. Die gleiche Idee – Klettern und Wein – hat auch Sonya vom Blog Soschy on Tour. 🙂

Weiterlesen

OutdoorTestival 2015 – Von der Ankunft bis zur Mountainbike-Tour

Ich war noch in Indonesien, als ich von SportScheck gefragt wurde, ob ich über das Outdoor-Testival 2015 am Molvenosee bloggen möchte.

Berge, See und italienisches Flair in Molveno, einer 1000-Seelen-Gemeinde in Trentino-Südtirol, umgeben vom Paganella-Gebirge und den Brenta-Dolomiten. Natürlich lasse ich mir diese Möglichkeit, neue Sportarten und neue Produkte zu testen, nicht entgehen.

Das SportScheck OutdoorTestival bietet 250 Teilnehmern nun schon zum 5. Mal ein buntes Programm von Klettern, Wandern, Canyoning, SUP, Mountainbiken, Trailrunning u.v.m. Dazu bieten verschiedenste Ausrüstungshersteller ihre Produkte und ihr Know-How, um die Teilnehmer top ausgestattet auf die Touren loszuschicken.

Aber nun zu meinen Erlebnissen. 🙂 Weiterlesen

Vulkantrekking auf Bali: Mount Batur

Fünf Wochen lang trage ich schon meine schweren Wanderschuhe im Rucksack.

Eigentlich hatte ich große Tourenpläne für Indonesien, doch mein Surffieber, mein Zeitmanagement und die Regenzeit haben mir einen Strich durch die Rechnung der Rinjanji-Tour auf Lombok gemacht.

Mittlerweile bin ich auf Bali angekommen, habe viel Gutes über den inaktiven Vulkan Batur gelesen und bin gespannt auf die gebuchte Tour. Weiterlesen

Indonesien: Ein Wanderversuch auf den Bromo

Indonesien ist ein Land der Gegensätze

Mehr als die Hälfte der 250 Millionen Einwohner lebt in Java. Viele der 17.000 Inseln sind dagegen kaum besiedelt. Es gibt 50 Nationalparks, eine Reihe von Naturschutzgebieten und viel unberührte Natur. Gleichzeitig herrscht ein riesiges Verschmutzungsproblem: 6 Millionen Tonnen Müll landen jährlich in den Flüssen Indonesiens. Der Cimarung in Jakarta und die Insel Kalimantan gehören zu den 10 schmutzigsten Orten der Welt (Word Bank 2012). Die meisten Menschen leben sehr bescheiden und sind trotzdem unglaublich freundlich und hilfsbereit.Während Bali und ein paar wenige andere Orte voller Touristen sind, wird man in Bogor und anderen Städten als seltene Weiße fotografiert.

Indonesien ist in vielerlei Hinsicht anders. Die Lebenseinstellung, das Klima und auch die Lust am Wandern. Weiterlesen

Das Karwendelhaus

Über Höhen und Tiefen: Die Karwendel-Durchquerung

Mit einer Gruppe von fünf Leuten starten wir die Große Karwendel-Duchquerung – meine erste mehrtägige Hüttentour in den Bergen und mein erster Besuch in den Alpen seit über zehn Jahren.

Die Jungs kommen aus Frankfurt und wir zwei Mädels sind aus Passau c.a. 350km bis Mittenwald (D) angereist, um dann gemeinsam zum Startpunk der Tour nach Pertisau (A) zu fahren. Pertisau ist ein kleiner, zwar sehr touristischer, aber wunderschön gelegener Ort am Achensee.

Weiterlesen

Böhmerwald, Wanderung zum Poledník

Weite Schachten, skurrile Türme & herrliche Aussichten: Wanderung auf den Poledník im Böhmerwald

Letzten Sonntag war endlich der Tag, an dem die Wandertour stattfand, die auf dem Campus Fest angeboten wurde. Trotz Klausurenstress hat sich eine gemischte Truppe von acht Leuten gefunden, die mit mir das Ziel Polédnik (dt.: Mittagsberg 1.315m) im Böhmerwald ansteuerte.

Wir starteten unsere Route auf deutschem Boden in Buchenau, knapp 70 km und eine Stunde Fahrtzeit von Passau entfernt, und folgten zunächst dem Wandersteig mit dem Zeichen „Pestwurz“ in Richtung Tschechien. Weiterlesen