Das erste Mal: Norwegen

Es gibt immer ein erstes Mal. In diesem Fall: Das erstes Mal Norwegen, mein Sommer-Abenteuer 2016 und oben drauf findet zum ersten Mal die #Fjordchallenge statt, eine Outdoor-Erlebnis-Einladung von Timo (Bruderlichtfuß-Blog) in seine neue Heimat Stongfjorden.

Das klingt ja schon einmal spannend an sich. Aber was „Norwegen“ und „Fjordchallenge“ eigentlich bedeuten, das habe ich erst vor Ort verstanden:

Norwegen bedeutet 385.000 Quadratkilometer wilde Natur und 400m tiefe Fjorde bei durchschnittlich 13 Menschen pro Quadratkilometer (vgl. Deutschland: 230)*. Wasser ist dort ein grundlegendes Element. Die Menschen wachsen mit Booten und beim Fischen auf. Man fährt in Norwegen so häufig Fähre wie wir Fahrstuhl. Das Nationalgericht sind Tacos (Freitags gibt es in vielen Supermärkten Rabatte) und wenn von Wikinger-Benehmen die Rede ist, meint man die schroffen, herzlichen Menschen, die niemals mit essen warten würden, bis der letzte den vollen Teller vor sich stehen hat.

Norwegen ist so fortgeschritten und europäisch und doch voller Kulturschock-Potenzial der positiven Art. Meine Zeit in Stongfjorden entpuppt sich als allerfeinste Entdeckungsreise und Abenteuertour: Nämlich voller lauter Erst-Erfahrungen. Weiterlesen

Fahrrad-Abenteuer in Köln

Viele Abenteuer beginnen mit einem Missverständnis. So wird mein spontaner Flohmarkt-Besuch zu einer Entdeckungsreise durch die grüne Lunge Kölns.

So fing alles an: Freunde von mir sind „auf dem Flohmarkt am Stadion“. Die möchte ich mit einem Besuch überraschen.

Die Sonne scheint durch die Bäume als ich mich auf mein Rad schwinge und meine Tour am Ehrenfeldgürtel starte. Es ist Sonntag und die Straßen sind leer und ruhig.

Eine große Kreuzung später biege ich in den Stadtwald ein. Die einen Spaziergänger führen ihren Hund aus, die anderen bereiten das Picknick für eine Geburtstagsfeier vor.

Ich radel immer weiter Richtung Stadion. Am Tierpark kann man am stylischen Kaffeemobil in Form eines alten Fahrrads guten Kaffee kaufen.
Sonntagsstimmung und Gemütlichkeit liegen in der Luft.
Dann geht es leicht aufwärts. Vorbei am Skatepark überquere ich bereits den äußeren Militärring (Das ist übrigens die Stadtgrenze, wo man die berühmten KVB-Bikes abstellen darf ;)).

Am Stadion angekommen sehe ich ein paar Akrobaten turnend auf der Wiese und ein paar Fitnessgruppen beim Frühsport. Aber keinen Flohmarkt.

Weiterlesen

OutdoorTestival 2015 – Von der Ankunft bis zur Mountainbike-Tour

Ich war noch in Indonesien, als ich von SportScheck gefragt wurde, ob ich über das Outdoor-Testival 2015 am Molvenosee bloggen möchte.

Berge, See und italienisches Flair in Molveno, einer 1000-Seelen-Gemeinde in Trentino-Südtirol, umgeben vom Paganella-Gebirge und den Brenta-Dolomiten. Natürlich lasse ich mir diese Möglichkeit, neue Sportarten und neue Produkte zu testen, nicht entgehen.

Das SportScheck OutdoorTestival bietet 250 Teilnehmern nun schon zum 5. Mal ein buntes Programm von Klettern, Wandern, Canyoning, SUP, Mountainbiken, Trailrunning u.v.m. Dazu bieten verschiedenste Ausrüstungshersteller ihre Produkte und ihr Know-How, um die Teilnehmer top ausgestattet auf die Touren loszuschicken.

Aber nun zu meinen Erlebnissen. 🙂 Weiterlesen

Aktion Stadtradeln: Mit dem Bike durch die Prärie Passaus

DSCI0471Seit über einer Woche läuft nun schon die Aktion Stadtradeln in Passau und ich habe mittlerweile gute 100 km auf meinem Tacho. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass ich keine 1500m bis zu Uni habe, wo ich momentan auch die meiste Zeit für Klausurvorbereitungen verbringe.

 

Gut jeden zweiten Tag bietet die Stadt zurzeit ein super Radl-Programm und am Wochenende gute Ausflüge. Von Rad+Natur über Rad+Kultur lernt man sämtliche Gegenden um Passau kennen. Am Samstag konnte ich dem Sonnenschein nicht widerstehen und habe mich dem Rad+Sport-Team bei einer leichten Mountainbike-Tour angeschlossen. Mit 12 Leuten fuhren wir los und wurden von Matthias von der Fahrradklinik in der Bräugasse quer über die hügelige Landschaft um Passau geleitet. Weiterlesen

Mit einem Drahtesel nach Schärding

2014-05-31_05_33_53Ganz ohne Erwartungen an den heutigen Tag bin ich einfach mal losgeradel und war überrascht, wie schön doch die Strecke bis nach Schärding ist!

Klar kenne ich den Weg zum Mostbauern, aber die Vielfalt der Strecke durch den Neuburger Wald bis nach Schärding hat mich trotzdem überwältigt.

Über Stock und Stein, durch Felder und Wälder, vorbei an Inn und Pram* und so manchem hübschen Örtchen. Weiterlesen

Auf Zwei Räder, Fertig, Los!

DSCI0164Vorab hier einen riesen Dank an Werner von denk bike+outdoor aus der Ludwigspassage, der vorige Woche Rotwild Bikes zum testen da hatte und dabei auch an uns von OutZeit Passau gedacht hat.

 

So wurde es auch langsam Zeit, dass wir uns mal auf zwei Räder schwingen und anschauen, was Passau für Mountain-Bike-Liebhaber so zu bieten hat.

 

Bei denk bike+outdoor angekommen standen die schicken Räder für uns bereit. Alex, der, wenn er nicht mit einem seiner Bikes unterwegs ist, an ihnen herumschraubt, hat erst einmal sein Know-How mit uns geteilt und uns eine kleine Einführung in den Aufbau und die Funktionen der Räder gegeben. Unglaublich, was so ein Mountainbike alles kann: Für jede Steigung und jeden Weg gibt es die passende Einstellung, alles auf das Körpergewicht abgestimmt. Was genau uns Alex alles erklärt hat, konnte sich Helmut besser merken als ich und deshalb habe ich ihn mal um Stellungnahme gebeten  🙂 Weiterlesen