Aussicht Burg Hohenstein

Nürnberger Land: Das Outdoor Lexikon

Nürnberger Land, Fränkische Schweiz oder Pegnitztal: Diese Namen waren mir – wenn überhaupt – nur ein Begriff dank der Schilder auf der A3. Zum Glück weiß ich nun mehr darüber, denn jede einzelne dieser Regionen ist ein Inbegriff für Outdoor pur. Für einen Überblick habe ich nun ein kleines Nürnberger Land Lexikon* erstellt mit den „Must Knows“ der Outdoor-Aktivitäten und -Orte. Weiterlesen

Sonnenuntergang Kanufahren Aggertalsperre bergisches Land

Kanufahren auf der Aggertalsperre

Kanufahren im Bergischen Land – Was erwartet einen? Wie groß ist das Boot? Fährt man alleine oder mit mehreren Personen zusammen. Paddel links, paddel rechts? Oder etwa in jeder Hand?

Diese ganzen Fragen habe ich mir noch gar nicht gestellt, als mich Susanna vom WDR Aktuelle Stunde gefragt hat, ob wir zusammen einen Beitrag zum Thema Wassersport in NRW drehen sollen. „Ich habe Lust drauf!“, war meine intuitive Antwort, obwohl ich mich thematisch jetzt nicht unbedingt als Wassersport-Expertin bezeichnen würde. Aber weil es im Sommer so großen Spaß macht, und ich viel zu selten Wassersport betreibe – zuletzt bei der #fjordchallenge in Norwegen – habe ich einfach zugesagt.

Was mich beim Dreh mit dem Fernsehen erwarten wird und in was für ein Boot ich zum Paddeln einsteigen werde? Ich hatte keine Ahnung, aber lest selbst…

Weiterlesen

Frische Makrelen aus dem Stongfjord

Vom Fischen und Filetieren – Ersterfahrungen in Norwegen

Letzter Tag der #Fjordchallenge 2016, aber noch nicht der letzte Bericht… 🙂

Vielleicht habt ihr ja schon von meinen Ersterfahrungen bei dieser Gruppenreise gelesen, vom Kajaken und Mountainbiken oder von unserem Segelabenteuer?

In diesem Artikel geht es um die nächste Ersterfahrung, die die #Fjordchallenge mit sich bringt: Er handelt vom Fischen und Filetieren.

Mit toten Fischen habe ich in meiner Kindheit schon erste Erfahrungen gemacht: Mein Bruder und ich sind auf der Maas in Holland Paddelboot gefahren und entdecken diesen Fisch auf der Wasseroberfläche. „Den nehmen wir für unsere Eltern mit!“, dachten wir und luden das Teil mit dem Paddel ins Boot. Keine gute Idee, denn so schnell wurde ich den Gestank von meinem Bikini nicht mehr los. Der kleine feine Unterschied zur Fischfang-Erfahrung in Norwegen: 1) Die Fische schwimmen lebendig in den Tiefen der Fjorde. 2) Sie müssen noch getötet und 3) von uns gegessen werden. Weiterlesen

Segelboote im Hafen, Norwegen, Stongfjorden

Segeln in Norwegen: Gen Horizont mit Wind und Motor

Weiter geht’s mit dem Norwegen-Abenteuer bei der #Fjorchallenge 2016.

Ich habe euch ja schon von meinen Mitreisenden, unserem schönen Basecamp in Stongfjorden, der grandiosen Radtour und meinen Grenzerfahrungen beim Kajaken erzählt. (Noch nicht gelesen? >> hier entlang!)

Der zweite Bericht handelt von unserem Segelabenteuer mit Captain Ray, der nicht nur zu verführerischen Sail&Hike Trips mit seinem Boot einlädt, sondern auch noch sein herrliches norwegisches Traumhaus für Urlaub in Stongfjorden vermietet.

Es ist einer dieser Tage, die man von Bergen erwartet, die uns aber bisher erspart geblieben sind: Es ist kalt & nass. November-Wetter im August. Trotzdem wollen wir weitere Abenteuer erleben und steigen auf das Segelboot. Klingt – wie ich finde – zunächst unspektakulärer als es tatsächlich ist. Aber Segeln ist Balsam für jede Outdoor-Seele. Weiterlesen

Das erste Mal: Norwegen

Es gibt immer ein erstes Mal. In diesem Fall: Das erstes Mal Norwegen, mein Sommer-Abenteuer 2016 und oben drauf findet zum ersten Mal die #Fjordchallenge statt, eine Outdoor-Erlebnis-Einladung von Timo (Bruderlichtfuß-Blog) in seine neue Heimat Stongfjorden.

Das klingt ja schon einmal spannend an sich. Aber was „Norwegen“ und „Fjordchallenge“ eigentlich bedeuten, das habe ich erst vor Ort verstanden:

Norwegen bedeutet 385.000 Quadratkilometer wilde Natur und 400m tiefe Fjorde bei durchschnittlich 13 Menschen pro Quadratkilometer (vgl. Deutschland: 230)*. Wasser ist dort ein grundlegendes Element. Die Menschen wachsen mit Booten und beim Fischen auf. Man fährt in Norwegen so häufig Fähre wie wir Fahrstuhl. Das Nationalgericht sind Tacos (Freitags gibt es in vielen Supermärkten Rabatte) und wenn von Wikinger-Benehmen die Rede ist, meint man die schroffen, herzlichen Menschen, die niemals mit essen warten würden, bis der letzte den vollen Teller vor sich stehen hat.

Norwegen ist so fortgeschritten und europäisch und doch voller Kulturschock-Potenzial der positiven Art. Meine Zeit in Stongfjorden entpuppt sich als allerfeinste Entdeckungsreise und Abenteuertour: Nämlich voller lauter Erst-Erfahrungen. Weiterlesen

SURF FILM NACHT – kreative Surfkultur auf der Leinwand

Seit ich wieder in Köln bin, stolpere ich jetzt schon zum zweiten Mal über dieses Event. Und seit ich vor einem Jahr in Indonesien vom Surffieber gepackt wurde, kribbelt es beim Wort „Surf“ in meinen Ohren!
 
Die Surf Film Nacht wird 4x im Jahr von Nouvague Events organisiert und zeigt die wichtigsten Filme aus der Surfszene.
 
Was ich besonders gut finde: Das Unternehmen unterstützt nicht nur professionelle Filmemacher, sondern auch Nachwuchsfilmer und Projekte, die für das Wellenreiten vor Ort wichtig sind. So sammelt sich genug Filmmaterial, um regelmäßig von Stadt zu Stadt zu ziehen.

Morgen ist es in Köln wieder soweit: „Uncharted Waters. The Personal History of Wayne Lynch (2013)“ heißt der aktuelle Film der Tour. Weiterlesen

Outdoor-Ausflug in die UNESCO-Stadt Krumau (CZ)

Auf den ersten Blick liegt Passau ganz schön ab vom Schuss – in einer der untersten und äußersten Ecken Deutschlands, fern jeglicher Großstädte, an der Grenze zu Österreich und nicht weit von Tschechien.

Wenn wir Passau aber mal ins Zentrum rücken, befinden sich einige Orte in der Umgebung, die lohnenswert sind, sie zu besuchen (jetzt mal ganz abgesehen vom Bayerischen Wald und den Alpen :))

So viele Städte im Radius von >100 km in drei verschiedenen Ländern. Darunter findet sich das perfekte Ausflugsziel für eine 2-Tages-OutZeit. Weiterlesen

Im Surffieber – Wellenreiten auf Lombok

Bisher habe ich nie richtig die Gelegenheit dazu gehabt, doch im Land der besten Surfwellen will ich mir nicht die Chance entgehen lassen, dieses Wassersporterlebnis einmal auszuprobieren.

Nachdem wir zwei Wochen in den Städten Javas unterwegs gewesen sind – von Jakarta, über Bogor und Bandung nach Yogyakarta – sind wir reif für die kleine Insel Lombok. Weiterlesen

Nikolausrudern auf smaragdgrünem Inn

Was gibt es schöneres, als am Nikolaustag in der Natur, ja sogar auf dem Wasser unterwegs zu sein?

Ich muss zugeben, ich bin eine Sommerruderin. Deshalb war ich zunächst etwas skeptisch, als ich gesehen habe, dass der Passauer Hochschulruderverein eine Fahrt am Nikolaustag anbietet. Ich habe mir die Option sehr lange offen gehalten, aber da es weder geregnet noch gestürmt hat, und es im Anschluss Glühwein und Christstollen geben sollte, war ich letztendlich sehr schnell von dem Angebot überzeugt.  🙂  Weiterlesen