Frische Makrelen aus dem Stongfjord

Vom Fischen und Filetieren – Ersterfahrungen in Norwegen

Letzter Tag der #Fjordchallenge 2016, aber noch nicht der letzte Bericht… 🙂

Vielleicht habt ihr ja schon von meinen Ersterfahrungen bei dieser Gruppenreise gelesen, vom Kajaken und Mountainbiken oder von unserem Segelabenteuer?

In diesem Artikel geht es um die nächste Ersterfahrung, die die #Fjordchallenge mit sich bringt: Er handelt vom Fischen und Filetieren.

Mit toten Fischen habe ich in meiner Kindheit schon erste Erfahrungen gemacht: Mein Bruder und ich sind auf der Maas in Holland Paddelboot gefahren und entdecken diesen Fisch auf der Wasseroberfläche. „Den nehmen wir für unsere Eltern mit!“, dachten wir und luden das Teil mit dem Paddel ins Boot. Keine gute Idee, denn so schnell wurde ich den Gestank von meinem Bikini nicht mehr los. Der kleine feine Unterschied zur Fischfang-Erfahrung in Norwegen: 1) Die Fische schwimmen lebendig in den Tiefen der Fjorde. 2) Sie müssen noch getötet und 3) von uns gegessen werden. Weiterlesen

Segelboote im Hafen, Norwegen, Stongfjorden

Segeln in Norwegen: Gen Horizont mit Wind und Motor

Weiter geht’s mit dem Norwegen-Abenteuer bei der #Fjorchallenge 2016.

Ich habe euch ja schon von meinen Mitreisenden, unserem schönen Basecamp in Stongfjorden, der grandiosen Radtour und meinen Grenzerfahrungen beim Kajaken erzählt. (Noch nicht gelesen? >> hier entlang!)

Der zweite Bericht handelt von unserem Segelabenteuer mit Captain Ray, der nicht nur zu verführerischen Sail&Hike Trips mit seinem Boot einlädt, sondern auch noch sein herrliches norwegisches Traumhaus für Urlaub in Stongfjorden vermietet.

Es ist einer dieser Tage, die man von Bergen erwartet, die uns aber bisher erspart geblieben sind: Es ist kalt & nass. November-Wetter im August. Trotzdem wollen wir weitere Abenteuer erleben und steigen auf das Segelboot. Klingt – wie ich finde – zunächst unspektakulärer als es tatsächlich ist. Aber Segeln ist Balsam für jede Outdoor-Seele. Weiterlesen

Das erste Mal: Norwegen

Es gibt immer ein erstes Mal. In diesem Fall: Das erstes Mal Norwegen, mein Sommer-Abenteuer 2016 und oben drauf findet zum ersten Mal die #Fjordchallenge statt, eine Outdoor-Erlebnis-Einladung von Timo (Bruderlichtfuß-Blog) in seine neue Heimat Stongfjorden.

Das klingt ja schon einmal spannend an sich. Aber was „Norwegen“ und „Fjordchallenge“ eigentlich bedeuten, das habe ich erst vor Ort verstanden:

Norwegen bedeutet 385.000 Quadratkilometer wilde Natur und 400m tiefe Fjorde bei durchschnittlich 13 Menschen pro Quadratkilometer (vgl. Deutschland: 230)*. Wasser ist dort ein grundlegendes Element. Die Menschen wachsen mit Booten und beim Fischen auf. Man fährt in Norwegen so häufig Fähre wie wir Fahrstuhl. Das Nationalgericht sind Tacos (Freitags gibt es in vielen Supermärkten Rabatte) und wenn von Wikinger-Benehmen die Rede ist, meint man die schroffen, herzlichen Menschen, die niemals mit essen warten würden, bis der letzte den vollen Teller vor sich stehen hat.

Norwegen ist so fortgeschritten und europäisch und doch voller Kulturschock-Potenzial der positiven Art. Meine Zeit in Stongfjorden entpuppt sich als allerfeinste Entdeckungsreise und Abenteuertour: Nämlich voller lauter Erst-Erfahrungen. Weiterlesen

Fahrrad-Abenteuer in Köln

Viele Abenteuer beginnen mit einem Missverständnis. So wird mein spontaner Flohmarkt-Besuch zu einer Entdeckungsreise durch die grüne Lunge Kölns.

So fing alles an: Freunde von mir sind „auf dem Flohmarkt am Stadion“. Die möchte ich mit einem Besuch überraschen.

Die Sonne scheint durch die Bäume als ich mich auf mein Rad schwinge und meine Tour am Ehrenfeldgürtel starte. Es ist Sonntag und die Straßen sind leer und ruhig.

Eine große Kreuzung später biege ich in den Stadtwald ein. Die einen Spaziergänger führen ihren Hund aus, die anderen bereiten das Picknick für eine Geburtstagsfeier vor.

Ich radel immer weiter Richtung Stadion. Am Tierpark kann man am stylischen Kaffeemobil in Form eines alten Fahrrads guten Kaffee kaufen.
Sonntagsstimmung und Gemütlichkeit liegen in der Luft.
Dann geht es leicht aufwärts. Vorbei am Skatepark überquere ich bereits den äußeren Militärring (Das ist übrigens die Stadtgrenze, wo man die berühmten KVB-Bikes abstellen darf ;)).

Am Stadion angekommen sehe ich ein paar Akrobaten turnend auf der Wiese und ein paar Fitnessgruppen beim Frühsport. Aber keinen Flohmarkt.

Weiterlesen

Mein neuer Nachbar, der Stadtwald.

Ich habe einen neuen Nachbarn.


Er begeistert mich.

Aber nicht nur mich.

Er ist sehr beliebt.

Wegen seiner Größe. Und Vielfalt.

205 ha. 120 Jahre. Weiterlesen

Warum der Herbst die beste Jahreszeit ist, wieder mit dem Joggen zu beginnen

Im Sommer ist man manchmal träge. Es ist zu warm um Sport zu treiben. Man fährt höchstens mal mit dem Fahrrad zum See, schwimmt vielleicht ein paar Runden, aber so richtig in schwitzen kommt man höchstens wegen der hohen Temperaturen.

Es hat also auch etwas Gutes, dass die extreme Hitze nun vorbei ist und wir uns wieder unserer Fitness widmen können. Am Wochenende habe ich deshalb wieder mit dem Joggen angefangen. Ich finde, momentan ist die perfekte Jahreszeit dafür gekommen, wieder häufiger meine Runden zu drehen. Und das aus folgenden Gründen: Weiterlesen

OutdoorTestival 2015 – Mein erster Klettersteig

Sonntag, Tag 4

Am letzten Tag des OutdoorTestivals wird es Zeit für meinen ersten Klettersteig! Weil ich bisher nur einmal entlang eines einfachen Klettersteigs im Karwendel gegangen bin, und keine Erfahrung mit der Ausrüstung habe, entscheide ich mich für die Anfänger-Variante inklusive Weinkellerbesuch. Die gleiche Idee – Klettern und Wein – hat auch Sonya vom Blog Soschy on Tour. 🙂

Weiterlesen

OutdoorTestival 2015 – Von der Ankunft bis zur Mountainbike-Tour

Ich war noch in Indonesien, als ich von SportScheck gefragt wurde, ob ich über das Outdoor-Testival 2015 am Molvenosee bloggen möchte.

Berge, See und italienisches Flair in Molveno, einer 1000-Seelen-Gemeinde in Trentino-Südtirol, umgeben vom Paganella-Gebirge und den Brenta-Dolomiten. Natürlich lasse ich mir diese Möglichkeit, neue Sportarten und neue Produkte zu testen, nicht entgehen.

Das SportScheck OutdoorTestival bietet 250 Teilnehmern nun schon zum 5. Mal ein buntes Programm von Klettern, Wandern, Canyoning, SUP, Mountainbiken, Trailrunning u.v.m. Dazu bieten verschiedenste Ausrüstungshersteller ihre Produkte und ihr Know-How, um die Teilnehmer top ausgestattet auf die Touren loszuschicken.

Aber nun zu meinen Erlebnissen. 🙂 Weiterlesen

Im Surffieber – Wellenreiten auf Lombok

Bisher habe ich nie richtig die Gelegenheit dazu gehabt, doch im Land der besten Surfwellen will ich mir nicht die Chance entgehen lassen, dieses Wassersporterlebnis einmal auszuprobieren.

Nachdem wir zwei Wochen in den Städten Javas unterwegs gewesen sind – von Jakarta, über Bogor und Bandung nach Yogyakarta – sind wir reif für die kleine Insel Lombok. Weiterlesen