Globetrotter Köln: The Adventures of the Dodo – Ohrwurm der II.

Die E.O.F.T.

Sie ist bekannt für einzigartige Naturbilder, Nervenkitzel, Emotionen und ganz große sportliche Leistung.

Auch die aktuelle E.O.F.T. 2016/17 glänzt wieder mit spektakulären Szenen, aber mein absolutes Highlight der diesjährigen Tour fand nicht im E-Werk in Köln statt, wo das Event ausgetragen wird, sondern eine Woche später im Globetrotter in Köln.

Life-Vortrag „The Adventures of the Dodo“ im Globetrotter in Köln

Ich habe immer noch den Ohrwurm im Kopf (wer den Film gesehen hat, weiß, wovon ich spreche ;)). Dann kann ich meinen Augen kaum glauben, als ich sehe, dass Sean Villanueva O’Driscoll  & Nicolas Favresse, zwei der E.O.F.T.- Abenteurer, einen Vortrag in Köln halten werden – inklusive Instrumenten im Gepäck.

Vorträge im Globetrotter in Köln
Nicht zum Schwrimmen, aber für Adventure-Vorträge: Der große Pool im Globetrotter Köln

Atmosphäre im Globetrotter

Es ist mein erster Vortrag im Globetrotter. Bisher kenne ich den riesigen Pool nur vom Ausblick aus dem 2. oder 3. Stockwerk. Ich hatte keine Ahnung, dass er für Vorträge mit Gitter abgedeckt und mit Stühlen bestückt wird. So sitzt man also auf dem Wasser, umgeben von all den 1000 Sachen, die jedes Outdoor-Herz höher schlagen lassen.

Der Vortrag ist nicht ausverkauft. Ein paar Kisten mit Getränken stehen an der Treppe, die auf die Wasseroberfläche und zur Bühne  führt. Unter uns wird normalerweise Tauchausrüstung oder Kajakbedarf getestet.

Bei den Getränken sorgt dieses Schild „Selbstbedienung“ und ein kleiner Topf für die Aufwandsentschädigung für eine familiäre Atmosphäre, die ich sonst nur von kleinen Lesungen, Konzerten oder privaten Partys kenne. Ich bin überrascht und fühle mich wohl hier.

An der Treppe unterhalten sich die Protagonisten. Ich finde, man kann sie schon die Stars des Abends nennen. Immerhin wurden sie für neun ihrer Erstbegehungen auf Baffin Islands mit dem Piolet d’Or (frnz. Goldener Eispickel) ausgezeichnet – für außergewöhnliche Leistungen im extremen Bergsport. Zurecht – wie ich finde. Immerhin vergleichen Sie die Felsen auf der Insel mit der Konsistenz von Katzenstreu, was nur erahnen lässt, welche sportliche und taktische Leistung dahintersteckt, ganz zu Schweigen von dem Anblick dieses Bildes.

Kletterfelsen auf Baffin Islands, EOFT
Auszeichnung zurecht! Wahnsinnige Kletterfelsen auf Baffin Islands. © Ben Ditto (www.eoft.eu)

Es fühlt sich so unwirklich an, die Profisportler, die man von der E.O.F.T.-Leinwand kennt, live zu sehen. Das Einzige, was den Kletterern an dem Abend die Show stehlen kann, ist ihr kleiner Welpe, der neugierig die Bühne des Globetrotter erkundet. Das war zu dem Zeitpunkt, als wir noch nichts vom heutigen Überraschungsgast ahnen konnten.

Der Vortrag im Globetrotter

Ganz plötzlich taucht nämlich auch Captain Reverend Bob auf der Bühne auf, mit seiner Lebensgeschichte und dem herrlichen schottischen Akzent. Später glänzt er noch in seinem original „Dodo’s Delight“- Outfit aus dem Film (muss man einfach gesehen haben!). Der Kurzfilm der E.O.F.T wird heute um einige witzige und beeindruckende Szenen erweitert. Die persönlichen Erzählungen der Jungs und Ihre Musikbeiträge ergänzen den Vortrag perfekt. Auch glänzen die Jungs wenn es um Ehrlichkeit geht. An dem Abend wird ordentlich aus dem Nähkästchen geplaudert:

Die Musik spielt zum Beispiel neben dem Essen eine große Rolle bei ihren Expeditionen und bestimmt sogar die Routenauswahl: „Ich teste zu aller erst, wie gut die Akustik an der Wand für unsere Musik ist.“

Und der Grund, warum die Kletterer sich für Bob als Kapitän entschieden haben: „Als alter schottischer Priester schien Bob jetzt nicht wirklich attraktiv, ABER diese Wand! Und die Gewissheit, dass er für uns den ganzen Tag betet, wenn wir klettern, und dass er Weihwasser für unsere Ausrüstung hat.“

Abschließend noch 2 beeindruckende Fakten, die ich aus dem Vortrag mitgenommen habe – abgesehen von den ganzen Erstbesteigungen: 1) Es wurde alles von ihnen selbst gefilmt und fotografiert (auch das Bild oben im Artikel). 2) Mit bis zu 42 Knoten sind sie innerhalb von 4 Tagen von Grönland rübergesegelt zu Baffin Island  (Bei meinem Segelabenteuer in Norwegen kamen wir gerade mal auf 5 Knoten!)

 

Ward Ihr auch bei der E.O.F.T. 2016/17? Was hat euch bei „The Adventures of the Dodo“ am besten gefallen?

Du willst mehr über die Filme der E.O.F.T. 2016/17 erfahren? Dann schau mal beim Hiking Blog vorbei.

Anmerkung: Die Moving Adventures Medien GmbH hat mich zu der E.O.F.T. & Globetrotter hat mich zum Vortrag eingeladen Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s