Abenteuerlich aktiv & kitschig schön: Winterurlaub im Dachstein Salzkammergut

Schneeschuhwandern ist schon eine besondere Wintersportart: Man benötigt keine großen Vorkenntnisse und bis auf die Schneeschuhe keine spezielle Ausrüstung, keine präparierten Pisten und auch keine Skilifte. Es ist das winterliche Pendant zum Wandern, macht großen Spaß und kann auch abenteuerlich werden.

Das alles haben wir bei einer Wanderung mit Waldpädagogin Betty im Dachstein Salzkammergut erfahren. Neben Schneeschuhwandern bietet die Weltkultur- und -naturerbe Region einiges an sanftem Wintertourismus fernab der Piste… Weiterlesen

Skitour in Großarl, dem Tal der Skitouren: Letzte Meter Aufstieg

Alternativer Winterurlaub: Das Großarltal abseits der Piste

Wintersport ist bislang nie ein großes Thema für mich gewesen; nicht auf dem Blog, nicht hier in Köln, auch nicht in meiner Kindheit. Wir waren mal mit der Familie im Sauerland Schlitten fahren, in meiner Schulzeit gab es die Skifreizeit und zu meiner Studienzeit in Passau stand ich das erste Mal auf Schneeschuhen. Das war’s.

Dann habe ich das erste Mal von Best of Winter und sanftem Wintertourismus gehört und war direkt angetan von der Idee: Bei der Aktion Winter-Flow-Feeling geht es darum, den Winter auf sanfte und ursprüngliche Art zu erleben und das Alternativ-Programm zu Party & Piste zu entdecken. Dazu kommt eine unerwartet große Auswahl an Wintersportarten, für die man keinen Skipass benötigt. Und so sind wir im Großarltal gelandet… Weiterlesen

Nationalpark El Teide

Alternative zum Teide-Sonnenaufgang: Teneriffas Alto de Guajara

Von La Gomera aus waren sie fast täglich zu sehen: Die Spitzen des 3.718 Meter hohen Vulkans Teide auf Teneriffa, der dritthöchste Vulkan der Welt!

Wir haben lange überlegt: Es hat doch sicher seinen Reiz, dort oben zu stehen, den Sonnenaufgang zu schauen und bis auf die Nachbarinseln La Gomera, Gran Canaria und El Hierro zu sehen.

Aber da waren auch verschiedene Gründe, die uns davon abgehalten haben:

  • eine Seilbahn, die bis auf 3.555 müNN fährt.
  • die Genehmigung, die man für den restlichen Anstieg benötigt, und die eingeführt wurde, um das hohe Tourismusaufkommen zu kontrollieren. (Hinweis: Das Ticket ist kostenfrei und ist erst ab 9 Uhr Morgens notwendig.)
  • die Zwischenübernachtung auf der nahegelegenen Schutzhütte Altavista. Wir hatten ja schon eine schöne Unterkunft gebucht
  • und nicht zuletzt das frühe Aufstehen 🙂

Deshalb haben wir uns für den Nachbarberg Alto de Guajara (2.715 müNN) entschieden und diese Entscheidung hat sich gelohnt; nicht zuletzt für die permanente Aussicht AUF DEN TEIDE! Weiterlesen

Nürnberger Land #48outdoor

Bloggerinterview: Highlights & Höhenglücksteig im Nürnberger Land

Das Nürnberger Land hat für Outdoor-Liebhaber einiges zu bieten: Die „Must Knows“  des Frankenlandes kennt Ihr vielleicht schon von meinem Nürnberger Land Outdoor-Lexikon. Dieses Jahr gab es wieder eine Bloggerreise in das mitteldeutsche Kletter El Dorado. Leider bin ich krank geworden, musste absagen und mir das Abenteuer neidisch über Social Media ansehen.

Da ich aber sehr neugierig bin, habe ich alle Teilnehmer noch einmal persönlich kontaktiert und nach ein wenig Insiderwissen gefragt. Hier kommt die Zusammenfassung des Interviews und ein paar weitere Eindrücke über Klettersteige, Wanderungen und tierische Begegnungen!  Weiterlesen

Wanderweg Hasenkofel, Schnalstal

Das Schnalstal in Südtirol: Ein Tal der Superlativen

Das Schnalstal ist schon eine besondere Gegend:

Nicht unweit von dort, in den Ötztaler Alpen, wurden 1991 die Überreste der Gletschermumie Ötzi gefunden, die über 5.000 Jahre alt ist.

Die imposanten Berge des Schnalstals (Val Senales) sind mehr als 3.000 Meter hoch und wurden zum Drehort des Hollywood-Films „Everest“ (2015) mit Keira Knightley und Jake Gyllenhaal.

Hier befindet sich außerdem der höchst-gelegene Camping-Stellplatz Europas auf 2.011 müNN (Caravan Park Schnals) und die höchstgelegene Sauna Europas im Freien auf 2.848 müNN (Schutzhütte Bella Vista).

1975 eröffnete hier die höchste Seilbahn Südtirols, welche immer noch hinauffährt in die fast immer weißen Gipfel des Gebirges.

Wenn das keine Gründe sind, sich dieses Fleckchen Erde einmal mit der Wanderbrille genauer anzusehen…  Weiterlesen

Mystische Stimmung in der Sächsischen Schweiz

Insider Wissen Malerweg: Wander-Tipps für Sommer & Winter

Die Sächsische Schweiz und Ihr Malerweg. Faszinierende Sandsteine. Wilde Natur. Ein großartiges Wandererlebnis. Davon habe ich euch bereits in meinem letzten Artikel über die Etappen Zwei bis Vier vorgeschwärmt.

Was passierte jedoch hinter den Kulissen, in den Unterkünften & Gasthäusern? Im ersten Artikel habe ich Euch noch gar nichts von meinen Erlebnissen fernab der Wanderwege erzählt: Von Schlamasseln, verschlossenen Türen und einheimischen Erfahrungen.

Deshalb erfahrt Ihr in diesem Artikel meine persönlichen Empfehlungen und ein paar Insider Tipps rund um die Sonderbarkeiten der Jahreszeiten im Elbsandsteingebirge.

Weiterlesen

Elbsandsteintürme an der Bastei, Sächsische Schweiz

Malerweg Sächsische Schweiz – die Crème de la Crème unter den Wanderwegen

Wenn Deutschland ein Schlaraffenland ist mit einer großen Auswahl an süßen und deftigen Wanderwegen, dann ist der Malerweg in der Sächsischen Schweiz wohl die Crème de la Crème unter den Sahnestücken.

Das Elbsandsteingebirge bietet sich mit nur zwei Stunden Entfernung und guter Anbindung von Berlin aus wunderbar als Nachspeise eines kurzen Städtetrips an. Da können meine Füße natürlich nicht widerstehen…

Weiterlesen

Die Sonne kämpft sich durch die Bäume auf der Sauerland Waldroute

Kyrillwald & kanadische Weite: Unterwegs auf der Sauerland Waldroute

Wandern und übernachten.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man eine Wanderung mit einer Übernachtung kombinieren kann.

Neulich beim Trekking in der Pfalz war es wohl die natürlichste Art, Wandern und Schlafen zu verbinden: Mit dem Zelt im Wald, völlig einsam.

Ebenfalls sehr reizvoll sind Hüttenwanderungen in den Alpen: Man hat zwar ein Dach über dem Kopf, aber meistens recht wenig Komfort im großen Schlafsaal.

In Deutschland ist es vermutlich am geläufigsten, die Nacht in einer Pension, einem Hotel oder einer Jugendherberge zu verbringen. Aus der Einsamkeit der Natur kehrt man für die Übernachtung zurück in die Zivilisation.

Als ich neulich im Sauerland* war, habe ich die perfekte Übernachtungsmöglichkeit gefunden, die den Komfort einer Pension hat, aber auch die Nähe zur Natur…

Weiterlesen

Hier sind wir richtig! Trekkingplatz Imsbach, Pfalz

Trekking in der Pfalz: Wander-Abenteuer mit dem Zelt auf dem Rücken

Es ist Donnerstag Abend und der Regen prasselt an die Scheibe. „Ich will noch nicht packen“, ist mein erster Gedanke. „Ich muss mich für das Trekking aber doch gewissenhaft vorbereiten“, mein Zweiter.

Es wird eine kalte Nacht werden und ich versuche an das Wichtigste zu denken. „Nur das Nötigste“, versuche ich mir immer wieder einzureden. Was brauche ich wirklich für eine Nacht im Wald? Isomatte, Schlafsack, Mütze und Fleece. Ohne Stirnlampe bin ich aufgeschmissen!

Am nächsten Tag geht die Reise los. Die Sonne kämpft sich durch die Wolkendecke. Rund 10kg trägt mein Rücken: Raus aus der Stadt. Rein ins grüne Abenteuer! Jetzt gibt es kein zurück mehr.  Weiterlesen

Das Wandersymbol des Rennsteigs, Thüringen

Thüringer Rennsteig: Ein Weg für alle Fälle

Der Rennsteig im Thüringer Wald gilt als ältester und bekanntester Fernwanderweg Deutschlands. Der Beerberg ist dabei mit 983 m ü.NN der höchste Berg. Der höchste Punkt ist jedoch der Aussichtsturm auf dem Schneekopf mit genau Tausend und einem Meter.

Deutsches Mittelgebirge mit 1000 Metern finde ich an sich ja schon spannend. Und dann ist da noch das Örtchen Oberhof. Oberhof gilt als das „St. Moritz des Ostens“ zum einen, als staatlich anerkannter Luftkurort zum anderen. Es ist seit über Hundert Jahren als Wintersportzentrum bekannt, und dazu als Austragungsort der Biathlon- (2004) und Rennrodelmeisterschaft (1973, 2008). Der Ort ist damit fast genauso traditionsreich wie der ehemalige Handels- und Grenzweg, der Rennsteig.

Mit einer Bahnverbindung begann das Tourismusgeschäft 1884. 1906 wurde hier die erste Skisprungschanze erbaut und die damals modernste Bobbahn Europas. Modern, weil ein Lift sie zum Vorreiter-Modell machte.

Aber wie sieht es eigentlich heute dort aus? Taugt der Thüringer Wald als Wanderregion und Oberhof als Urlaubsort?  Weiterlesen