Wanderzeichen: Kölnpfad im Königsforst

Über 1000 km Wanderwege um Köln

Wandern in Köln! – Klingt ohne Berge aufs Erste etwas unglaubwürdig. Aber braucht man zum Wandern eigentlich Berge?

Die Bedeutung des Wanderns

Laut Duden ist eine Wanderung „ein längerer Weg durch die Natur“. Für mich persönlich ist somit auch schon ein Spaziergang, der länger als zwei Stunden dauert, eine Art Wanderung, eine kleine OutZeit, Bewegung und Erholung im Alltag.

Wenn man es genau nimmt. impliziert erst die „Bergtour“ oder „Gebirgswanderung“ das Wandern in den Bergen oder auf einen Berg, was wiederum bedeutet, dass man auch im flachen Köln seine Wanderlust ausleben kann – wenn man die richtigen Wege kennt. Deshalb erfahrt ihr in diesem Artikel nun, welche zahlreichen Wandermöglichkeiten es tatsächlich hier in der Gegend gibt. Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber in einem Radius von 50km befindet sich eine Vielzahl von Fernwanderwegen. Hier gibt es eine kleine Übersicht:

Wanderwege um Köln

Der Kölnpfad

2008 wurde er offiziell eingeweiht – ein Projekt des Kölner Eifelvereins: Der Kölnpfad schlängelt sich „einmal om Kölle rum“ und erstreckt sich 171 km durch die Natur entlang des Stadtrands. Das Besondere: Der Kölnpfad ist in 11 Etappen aufgeteilt und jeder Start- und Endpunkt ist an öffentliche Verkehrsmittel angebunden!

Der höchste Punkt Kölns: Der Monte Troodelöh!
Der höchste Punkt Kölns: Der Monte Troodelöh!

Ich selber bin Ende Oktober die Etappe 9 gelaufen: Das Highlight war nicht einmal der höchste Punkt Kölns, der Monte Troodelöh mit 181 m.ü.NN, sondern die Wahner Heide und der schöne Königsforst.

Die Strecken sind zwischen 9 km und 22 km lang und so ist für jede Art von Ausflug etwas dabei. Weitere Infos findet Ihr hier.

Wahner Heide
Wahner Heide

Der Kölner Weg

Der Kölner Weg zieht sich 252,3 km vom Königsforst durch den Westerwald bis nach Königswinter. Insgesamt geht es jeweils circa 4.500 Höhenmeter auf und ab. Abwechslungsreiche Natur bekommt man auf diesem Fernwanderweg in Form von Wasserfällen (z.B. in Windeck), der Westerwälder Seenplatte, der Landschaft Kroppacher Schweiz und natürlich dem höchste Punkt der Wanderung geboten: Die Marienberger Höhe mit 568m.ü.NN.

Einen ausführlichen Bericht zur Strecke findet ihr hier.

Der Bergische Weg

Der Bergische Weg ist mit 260km der längste Fernwanderweg im Umkreis. Er erstreckt sich in 14 Etappen vom Ruhrgebiet (Baldeneysee in Essen) bis zum Drachenfels im Siebengebirge. Er ist mit dem Siegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet und hat mit idyllischer Natur, historischen Dörfern, Burgen und Schlössern viel zu bieten.

Mehr Infos dazu gibt es hier.

Panoramablick im Bergischen Land
Panoramablick im Bergischen Land

Der Bergische Panoramasteig

Der Bergische Panoramasteig ist ein 246 km langer Rundweg im Bergischen Land, gerade einmal 40 km von Köln entfernt. Neben beeindruckenden Mischwäldern und Wanderpfaden entlang der Agger, Wupper und weiteren Bächen verspricht er vor allem eines: Zahlreiche Panoramablicke und weite Aussichten über das hügelige Bergische Land.

Weitere Infos zum Panoramasteig gibt es hier.

Die Bergischen Streifzüge

Die Bergischen Streifzüge sind 24 kleine Wanderungen im Bergischen Land. So gibt es den Obstweg, den Bierweg, oder den Waldmythenweg. Außerdem geht es um Bauernhöfe, Mühlen, Energie, Schlösser u.v.m. Die Streifzüge eignen sich hervorragend für Familienausflüge, da es sich um Themenwege handelt, die den Wanderer spielend die Natur kennen lernen lassen und aktiv in das Erlebnis mit einbeziehen. Allein vom Naturerlebnis her sind die Streifzüge aber auch völlig passend für jeden Erwachsenen.

Ich war neulich auf dem Streifzug 21, dem Klangpfad in Nümbrecht, unterwegs. Die 6km sind wenig anspruchsvoll, aber perfekt für einen Sonntagsausflug: Startpunkt ist das schöne Schloss Homburg. Durch den Wald spaziert man entlang verschiedener Klangtafeln, die die Geräusche des Waldes widerspiegeln, so zum Beispiel unterschiedliches Vogelgezwitscher oder den Klang verschiedener Holzarten. Dabei erwischt man immer wieder schöne Aussichten über weite grüne Felder. Highlight der Tour ist wohl der Aussichtsturm „Auf dem Lindchen“. 34m hoch klettert man die Treppen hinauf bis man über die Baumkronen bis ins Sauerland und ins Siebengebirge schauen kann. Als Belohnung für den einzigen Aufstieg lädt direkt ein kleines Café zu Kaffee und Kuchen ein. Auf dem Rückweg ging es über ein paar schmale Pfade und vorbei an alten Fachwerkhäusern zurück zum Schloss.

Auf dem Lindchen - Aussichtsturm Nümbrecht, Bergisches Land
Aussicht vom Nümbrechter Aussichtsturm „Auf dem Lindchen“.

Natürlich gibt es auch noch die TopTrails Rheinsteig, Eifelsteig & Rothaarsteig in der ferneren Umgebung und den Ahrsteig in der Eifel! Dies ist erst einmal eine Übersicht von Wanderwegen, die ihren Startpunkt bis zu etwa 50km von Köln entfernt haben.

War auch für Euch die ein oder andere Überraschung dabei? Kennt Ihr noch weitere nennenswerte Wanderwege um Köln herum? Ich bin gespannt auf Eure Kommentare! 🙂

7 thoughts on “Über 1000 km Wanderwege um Köln

  1. Als der Kölnpfad eröffnet wurde habe ich damals nicht positiv darüber gedacht. Ich dachte immer wer auf so eine dumme Idee kommt einen Wanderweg um eine Stadt zu legen. Irgendwie fing der Kölnpfad dann doch an mich zu reizen. Warum aus Köln rausfahren wenn der nächste „Wanderweg“ doch direkt vor der Türe liegt. Ende 2015 habe ich mir das Buch gekauft und im Januar 2016 bin ich die 1. Etappe gelaufen und habe nach und nach Köln einmal umrundet. Ich habe es nicht bereut und Köln noch mal aus einer ganz anderen Sicht kennengelernt.

    LG Nina

    Gefällt mir

    1. Hallo Nina,
      danke für deinen Kommentar 🙂 Wow, du bist schon einmal komplett rum? Respekt! Natürlich gibt es wahrscheinlich spannendere Wanderwege, aber der Gedanke, vor der Haustüre in der Natur zu sein, finde ich auch klasse! 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Simone,
        danke für deine Antwort und deinem Respekt.
        Die Etappe 5 handelt im Buch “von Industrie, einem Hafen und erholung am Wasser”, das war nicht so mein Fall. Gehört aber zum Kölnpfad dazu und da ich beschlossen hatte den Kölnpfad zu gehen dann auch komplett. Am Besten hat mir die Etappe 8 gefallen. Ich kann den Kölnpfad nur jedem empfehlen, besonders für Neueinsteiger.
        Mein Bruder hat mir vor kurzem ein Buch geschenkt wo es um Touren durch die Stadtgebiete von Köln geht, auch sehr interessant.
        Viel Spaß bei deinen Touren 👍
        Viele Grüße Nina

        Gefällt mir

  2. Mir fällt noch der Natursteig Sieg ein, der beginnt bzw. endet in Siegburg, die einzelnen Etappen sind prima per ÖPNV (RE oder S-Bahn) von Köln zu erreichen. Gleiches gilt für den Eifelbahnsteig, dort steckt die Bahnanbindung schon im Namen. Der dürfte mit Beginn in Euskirchen auch gerade noch in den 50 km Radius passen, ist allerdings ein reiner GPS-Steig.

    Gefällt mir

  3. Ich bin erst vor kurzem einen teil des Bergischen Panoramasteigs gegangen und war mega beeindruckt. Gerade im Frühjahr, wenn alles wieder grün wird stelle ich mir die Strecke wunderschön vor. Und deshalb werd ich da in jedem Fall noch einmal hin 🙂

    Eine wirklich schöne Übersicht, Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s