Auf Zwei Räder, Fertig, Los!

DSCI0164Vorab hier einen riesen Dank an Werner von denk bike+outdoor aus der Ludwigspassage, der vorige Woche Rotwild Bikes zum testen da hatte und dabei auch an uns von OutZeit Passau gedacht hat.

 

So wurde es auch langsam Zeit, dass wir uns mal auf zwei Räder schwingen und anschauen, was Passau für Mountain-Bike-Liebhaber so zu bieten hat.

 

Bei denk bike+outdoor angekommen standen die schicken Räder für uns bereit. Alex, der, wenn er nicht mit einem seiner Bikes unterwegs ist, an ihnen herumschraubt, hat erst einmal sein Know-How mit uns geteilt und uns eine kleine Einführung in den Aufbau und die Funktionen der Räder gegeben. Unglaublich, was so ein Mountainbike alles kann: Für jede Steigung und jeden Weg gibt es die passende Einstellung, alles auf das Körpergewicht abgestimmt. Was genau uns Alex alles erklärt hat, konnte sich Helmut besser merken als ich und deshalb habe ich ihn mal um Stellungnahme gebeten  🙂

DSCI0154

 

Unser „Ausritt“ mit den Bikes hat mir ordentlich Spaß gemacht, aber was war dafür im Vorfeld zu tun? Folgendes blieb bei mir hängen: Wir hatten 4 Mountainbikes, jeweils 2 Full-Suspension oder kurz „Fully“ (vorne und hinten gefedert) und 2 Hardtail (nur vorne gefedert), bei denen zuerst die Sattelhöhe auf unsere Körpergröße eingestellt wurde. Danach erfolgte bei den Fullys die Kalibrierung des Dämpfers im Hinterbau auf ca. 20 Prozent des Gesamt-Federwegs bei Körpergewicht in Fahrposition mit einer Federgabelpumpe; anschließend wurde die Federgabel im Vorderrad analog eingestellt. Ablesbar war der Federweg mittels eines O-Rings auf den Dämpferkolben. Außerdem fällt mir noch ein, dass Andi’s Carbon-Bike besonders wenig gewogen hat, weil neben dem Rahmen u.a. sogar der Lenker und die Sattelstütze aus Kohlefaser gewesen sind. Kaum vorstellbar, dass so ein Bike keine 10 Kilo wiegt.

 

Was für mich alles sehr komplex und nach viel Aufwand klingt, ist für die Kenner von denk bike+outdoor natürlich mit ein paar Handschlägen getan.

 

DSCI0146Alle startklar in den Pedalen, haben wir uns auf den Weg gemacht Richtung Neuburger Wald. Gleich am Anfang führt ein Schleichweg weg vom üblichen Radweg hoch in wilde Waldlandschaft. Von dort oben hat man verschiedene Down-Hill Möglichkeiten: Ob steil bergab über laubbedecktem Boden oder über hügelige Wurzel-Trails – auf der Strecke wird es keinem Bike-Fan langweilig. Weiter den Inn rauf Richtung Wernstein haben wir auf dem schmalen Weg durch die Baumschule ordentlich Gas geben können und dabei – umgeben von unterschiedlichsten blühenden Baumarten – die gute Federung unserer Bikes getestet. Auf dem Rückweg, auf Höhe des Sportzentrums der Uni Passau, haben wir noch einmal einen Abstecher vom Radweg gemacht über die sandigen Hügel bis zum steinernen Uferboden am Inn, wobei es dort selbst mit den besten Bikes als Anfänger schwierig ist problemlos voran zu kommen.

 

DSCI0151Fazit:

Dafür, dass wir grade mal zehn Minuten aus Passau rausgefahren sind, haben wir schon ordentliche Mountainbike-Trails im Neuburger Wald geboten bekommen. Auf jeden Fall eine coole Sportart. Radausflug mit hohem Fun-Faktor – das schreit nach Wiederholung!

 

 

Ihr seid auch öfter mit den Mountainbikes unterwegs? Was sind eure Lieblingsstrecken?

 

 

DSCI0153

DSCI0162

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s