Allgemein, NRW, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Unterwegs in der Naturpark-Kommune Kalletal

Bavenhausen Windmühle und Wanderaussicht

Die Bundesstraßen werden zu Landstraßen, die sich durch eine grüne Hügellandschaft schlängeln, vorbei an einer alten Windmühle bis zum neu gestalteten Dorfplatz von Bavenhausen. Hier steht ein kleines Häuschen, welches mit einer Glocke auf dem Dach einer Kapelle ähnelt. Ein Blick durch die Fenster verrät, dass es ein Backhaus ist. Gleich daneben leuchtet ein gelber Kaugummiautomat, der zu einem Bienenfutterautomat umfunktioniert wurde. Bei der Gestaltung des Dorfplatzes waren auch die Kinder der Grundschule beteiligt in Kooperation mit der Stiftung Eben Ezer, die sich für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung einsetzen. Genau hier startet mein Tag in der Naturpark-Kommune Kalletal mit einer Wanderung auf dem Waldfreundeweg.

Der neue Dorfplatz in Bavenhausen.

Der neue Dorfplatz in Bavenhausen.

Das Backhaus für Outdoor-Küchen-Events am Dorfplatz in Bavenhausen.

Das Backhaus für Outdoor-Koch-Events am Dorfplatz in Bavenhausen.

Bienenfutterautomat in Bavenhausen am Dorfplatz

Bienenfutterautomat.

Was ist eine Naturpark-Kommune?

Naturpark-Kommunen” ist eine bundesweite Initiative für eine engere Zusammenarbeit zwischen Naturparks und Kommunen, die das Thema “Wald” in den Bereichen Bildung, Naturschutz, nachhaltiger Tourismus und Regionalentwicklung einfließen lässt. Die Gemeinde Kalletal hat sich den Titel mit verschiedenen Projekten erarbeitet; zum Beispiel mit dem GPS Erlebnispfad Wichtelsteig und der Naturpark-Schule am Teimer. Dort gibt es neben anderen naturnahen Projekten eine Imker AG, die zwei Honigbienenvölker mit rund 60.000 Tieren auf dem Schulgelände betreut. Einmal die Woche kümmern sich die Kinder mit dem Imker Rouven Brakhage um die Bienenvölker, lernen über ihr Sozialverhalten und ernten am Ende den Honig. Die Grundschule gestaltet und betreut außerdem den Waldfreundeweg: Bemalt Schilder und erstellt die verschiedenen Info-Stationen zum Thema Umweltbildung.

Naturparkschule Teimer

Beim Bau eines Insektenhauses erfahre ich, worauf es beim Nisten und Überwintern der Tiere ankommt.

Die Bienenstöcke der Naturparkschule am Teimer Bavenhausen

Die Bienenstöcke der Naturparkschule am Teimer

Wandern & Umweltbildung auf dem Waldfreundeweg

Vom Dorfplatz führt der knapp fünf Kilometer lange Wander- und Lehrpfad an der Naturpark-Schule vorbei. Sie liegt gleich am Fuße eines der ältesten Naturschutzgebiete im Kreis Lippe, am Teimer. Die erste Lehrstation liegt am Waldrand und erklärt, wie lange Müll in unserer Natur erhalten bleibt: Vom Kaffeebecher, der 10-25 Jahre braucht bis er verrottet, bis zur PET Flasche, die über 5.000 Jahre die Natur belastet. Danach führt der Weg über einen schmalen Pfad in den saftig grünen Buchenwald zu weiteren Stationen.

Der Teimer wird auch das lippische Matterhorn genannt – die “Alpen für Anfänger”, weil es im Wald ziemlich steil auf und ab gehen kann. 🙂

Waldfreundeweg durch den Teimer im Kalletal

"Müll im Wald": Umweltbildung auf dem Waldfreundeweg im Kalletal

“Müll im Wald”: Umweltbildung auf dem Waldfreundeweg.

Sobald man den dichten Wald wieder verlässt, blickt man auf das Wahrzeichen des Kalletals, der Windmühle Bavenhausen, die von ihrer Entstehung 1853 bis 1948 als Kornmühle genutzt wurde, und seit ihrer Stilllegung als Wasserspeicher. Heute lädt hier eine Sitzgruppe und eine Landschaftsliege zum Verweilen ein, mit einem Rundumblick über das Lipper Bergland.

Blick auf die Bavenhauser Windmühle

Überall im Blick: Die Bavenhauser Windmühle.

Rastplatz an der Bavenhausen Windmühle

Bei schönem Wetter kann man es sich hier richtig gut gehen lassen. Der Hügel ist allerdings auch als “Windberg” bekannt – das hat man mit der Windmühle auch schon Mitte des 19. Jahrhunderts ausgenutzt 🙂

Wissenswertes über das Kalletal

1. Der TeutoMohn – Mohnanbau in Deutschland

Der TeutoMohn ist einer der wenigen Mohnsorten, die in Deutschland angebaut werden. Mit dem Betäubungsmittelgesetz war der Anbau von Schlafmohn ungefähr nach dem zweiten Weltkrieg verboten worden. Der Hof Klemme hat eine Alternative zum Rapsanbau gesucht, die mit weniger Insektiziden behandelt werden muss. Mit den speziellen Mohnpflanzen aus Tschechien hat der Familienbetrieb zum einen eine Sorte gefunden, die weniger Opiate enthält und daher für den Anbau geeignet ist, und zum anderen eine Pflanze, die seltener vorkommt und es daher auch weniger Schädlinge gibt.

Tipps für das TeutoMohn-Erlebnis

  • Blütezeit der rosa Mohnplanze ist für kurze Zeit Anfang Juni.
  • Den Mohnkuchen vom Hofladen Klemme sollte man sich nicht entgehen lassen.
Mohnkuchen mit TeutoMohn an der Bavenhausen Windmühle

mmmh… Lecker TeutoMohn-Kuchen.

2. Der Weitwanderweg rund um das Kalletal

Weg der Blicke

Der Weg der Blicke verbindet zwischen Weser und Teutoburger Wald verschiedene Rundwege auf 146 Kilometern und formt 10 aneinanderhängende Wanderetappen aus dem Kalletalpfad, dem Dörentruper und Barntruper Rundweg. Mehr Infos…

Natur im Kalletal

Natur im Kalletal, Wanderung auf dem Waldfreundeweg

3. Ausgezeichnetes Kalletal

Die Gemeinde Kalletal steckt voller Ideen und setzt sich mit viel Engagement für das Wohl der Einwohner, Kinder und Gäste ein. So ist sie nicht nur als Naturpark-Kommune, sondern auch als Fairtrade-Kommune ausgezeichnet. Dazu wurde das Dorf Bavenhausen zum 3. Mal für sein Umweltengagement im Wettbewerb „Jede Wiese zählt“ als „Ort der guten Nachbarschaft“ ernannt.

Neben der Liebe zur Natur und Nachhaltigkeit gehört auch die 30-jährige Kultur und Musikgeschichte der Jazz Scheune zur Region dazu. Bei einem Besuch sollte man unbedingt einen Blick auf das Programm werfen, wenn es Corona wieder zulässt.

4. Sommeraktivitäten in der Natur: Yoga und Achtsam Wandern

Im Sommer bietet das Kalletal unterschiedliche Aktivitäten in der Natur an. Zum Beispiel kann man an geführten Wanderungen teilnehmen, unter anderem mit dem Schwerpunkt Achtsam Wandern – die Schönheit Kalletals mit allen Sinnen erleben. Außerdem werden im Schlosspark Varenholz vereinzelt Yogastunden angeboten.

Zum Abschluss gibt es hier den neuen Image-Film mit bewegten Einblicken:

Ward Ihr schon einmal in einer Naturpark-Kommune unterwegs?

Werbehinweis: Der Tag in Bavenhausen/Kalletal fand in Zusammenarbeit mit der OstwestfalenLippeGmbH / FB Teutoburger Wald Tourismus statt. Die diesjährige Aktion TeutoBloggerWG wird im Rahmen des EFRE-Projekts „Zukunftsfit Digitalisierung“durchgeführt. Meine persönliche Meinung sowie die Inhalte dieses Artikels wurden dadurch nicht beeinflusst.

Teile diesen Beitrag:

Verwandte Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.