Ski-Freizeit in Obertauern

Jedes Jahr bietet das Sportzentrum der Universität Passau eine Wochenend-Tour nach Obertauern zum Ski-Opening an.

Elsa, Kuwi-Studentin und gebürtig aus Österreich, war mit dabei und erzählt uns von ihrem Ski-Erlebnis:

 

Passau, 13.12.14

Samstag, 04.45 Uhr morgens, für mich eher nachts.

Während die meisten Bewohner Passaus noch schlafen, und sich die ein oder anderen nach einer langen Frizz-Nacht nun frischen Sauerstoffs erfreuen, klingelt mein Wecker.

Zeit aufzustehen, die am Vorabend hergerichteten Skisocken, Skihose und Skiunterhemd anzuziehen, und den ein oder anderen Weckruf bei Freunden zu tätigen.

Heute soll keiner verschlafen, denn wir fahren in die Berge! 🙂

IMG_6853Obwohl es die wenigsten (mich eingeschlossen) pünktlich zur Vorlesung um 08:15 Uhr schaffen, sitzen wir tatsächlich alle um 6.00 Uhr in zwei Reisebussen am Sportzentrum.

Für mich ist es quasi eine Reise in die Heimat: Wir machen uns auf den Weg, um im schönen Salzburger Land, im Skigebiet Obertauern, auf etwa 2000m Höhe Schnee, Sonne, Berge, Sport und frische Luft zu genießen.

Der von allen gemochte (da Bier verkaufende) Busfahrer bringt uns direkt zur Piste.

Alle raus. Rein in die Skischuh‘. Aufi‘ auf die Berg’!

Die ersten paar Bogerl hinter uns geht es flott voran. Wir sind eine 8er Gruppe gemischt aus Skifahrern und Snowboardern.

IMG_6854Das Skigebiet ist riesig und wunderschön, doch leider ist der diesjährige Schneemangel spürbar. Manche Pisten sind geschlossen, viele Schneekanonen sind aufgestellt und meine Ski kratzen an einigen eisigen Stellen.

Nichts desto trotz ist die Freude groß und wir fahren, was das Zeug hält!

Noch ein Germknödel auf der Hütt’n, einen Glühwein im Tal und dann ab ins Hotel, wo uns Familie Kohlmayr im Hotel Gasthof zur Post ein köstliches österreichisches Abendessen serviert.

IMG_6848Nächster Tag, 8:20 Uhr Abfahrt. Es wurde uns unmissverständlich erklärt, wer nicht da ist, geht zu Fuß zur Piste.

Nicht jeder ist da.

Die kleinen und größeren Eskapaden in der Hotelbar letzte Nacht machen sich bei einigen doch spürbar, und so haben wir diesmal auf dem Weg zur Gondel mehr Beinfreiheit, auch gut.

Der letzte Tag schon, das nutzen wir aus! Rauf und runter, Südhang, Nordhang, zum Glück wieder begleitet von Sonne und einem glänzenden Alpenpanorama.

Zurück in Passau, überkommt mich diese wohl bekannte, aber lange nicht gespürte Müdigkeit. Die Folge von viel frischer Luft und Bewegung, göttlich.

Tiefer Schlaf und ein unbändiger Muskelkater am nächsten Tag sind meine Mitbringsel vom diesjährigen Ski-Opening in Obertauern.

Gut war’s!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s