Outdoor-Ausflug in die UNESCO-Stadt Krumau (CZ)

Auf den ersten Blick liegt Passau ganz schön ab vom Schuss – in einer der untersten und äußersten Ecken Deutschlands, fern jeglicher Großstädte, an der Grenze zu Österreich und nicht weit von Tschechien.

Wenn wir Passau aber mal ins Zentrum rücken, befinden sich einige Orte in der Umgebung, die lohnenswert sind, sie zu besuchen (jetzt mal ganz abgesehen vom Bayerischen Wald und den Alpen :))

So viele Städte im Radius von >100 km in drei verschiedenen Ländern. Darunter findet sich das perfekte Ausflugsziel für eine 2-Tages-OutZeit.

Salzburg (A): 116 km

Linz (A): 120 km

Landshut (D): 121 km

Regensburg (D): 123km

Krumau (CZ): 124 km

München (D): 194 km

Prag (CZ): 222 km

Wien (A): 282 km

Ira und ich haben uns für einen Besuch der Stadt Krumau (tsch.: Cesky Krumlov) entschieden. Die gesamte Innenstadt wurde 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und zeichnet sich durch ihre 300 historischen Häuser und dem imposanten Schloss- und Burgenkomplex aus. Die komplette Innenstadt wird von einer Moldauschleife eingerahmt und die Stadt gilt als „Perle des Böhmerwaldes“ oder „Venedig an der Moldau“*. Gründe genug, uns das mal genauer anzusehen.

Anreise von Passau nach Krumau

Wir packen unsere Sachen und fahren um 9:00 Uhr morgens los. Es sind über 30 Grad warm und mein kleines altes Auto ist nicht klimatisiert. Doch der Fahrtwind und die Aussicht auf die Berge des Böhmerwaldes machen die Tour sehr angenehm. Wirklich eine sehr hübsche Strecke und dazu noch sehr einfach: Wir wechseln gerade mal von der B12 auf die B39. Sich zu verfahren ist unmöglich!

Badestrand in Horní Planá am Moldaustausee

Unser erstes Tagesziel ist Horní Planá, wo wir uns im Moldaustausee (oder Stausee Lipno) abkühlen wollen. Vorher halten wir natürlich noch an einer kleinen Wechselstube, um uns Tschechische Kronen zu besorgen. Danach kann der Strandtag beginnen mit Sonne, Sand und dem bekannten Softeis aus Schokolade und Vanille (z.B. von Bohemilk). Auch an der Strandbar im Angebot: Ein Koktejly 🙂

Nachmittags geht es weiter nach Krumau. Es sind noch c.a. 30 Minuten bis in die Stadt. Als Weltkulturerbe gibt es natürlich sehr viele Touristen. Die Einwohner sind bestens darauf vorbereitet – mit Parkleitsystem, zahlreichen Geschäften, Museen und Restaurants. Man kann dort wirklich nett bummeln und stöbern – es gibt nicht nur den üblichen touristischen Ramsch zu kaufen. In jeder Gasse kann man sich außerdem satt lesen an den ganzen kulinarischen Angeboten 🙂 Den Abend lassen wir dann bei einem Bier aus der lokalen Eggenberg-Brauerei über den Dächern der Stadt ausklingen.

Ausblick vom Schloß Český Krumlov auf die UNESCO WElterbe-Stadt Krumau

Outdoor-Abenteuer in Krumau

Am nächsten Morgen wollen wir eigentlich das tun, was uns als DIE Attraktion, das absolute MUST DO erscheint – besonders bei dieser Hitze: Mit einem Kanu, Kajak, Tube oder Schlauchboot die Moldau (tsch.: Vltava) entlang fahren und einmal den Stadtkern umrunden. Leider haben wir die Beliebheit des Wasserangebots völlig unterschätzt und müssen enttäuscht feststellen, dass kein Boot vor 16.00 Uhr frei wäre. Also, mein Tipp für euch: Unbedingt vorher reservieren, wenn ihr Interesse an so einer Fahrt habt!!! Am häufigsten haben wir Boote vom Verleih Maleček gesehen. Das Büro scheint gut organisiert und die Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit.

Es werden auch größere Kanu- und Kajak-Touren angeboten. Neben der Donau ist die Moldau nämlich ein sehr beliebter Fluss für dieses Wasserabenteuer. Einen ausführlichen Bericht über eine 2-Tages-Tour über die Moldau durch Krumau könnt ihr auf Martins Outdoor-Blog Einfach Draußen nachlesen.

Nach unserem gescheiterten Versuch durch die Stadt zu paddeln, bleibt uns nur eines übrig: Wir kaufen eine Luftmatratze und veranstalten unsere eigene Tour – allerdings fahren wir dafür auf dem Rückweg wieder an den Modaustausee

Wir haben bei unserem Ausflug nach Krumau zwei sehr aufregende und aktionsreiche Tage erlebt.

Tipps für euren Ausflug nach Krumau

Damit bei eurem Trip alles glatt läuft, hier noch einmal ein paar Tipps, die für einen unbeschwerten Ablauf sorgen:

1) Verfahren könnt ihr euch zwar nur sehr schwer, aber schaut euch die Route noch einmal auf Google an, nehmt eine Karte oder sogar ein Navi mit.

2) Geld wechseln nicht vergessen: Aber keine Sorge: Der Wechselkurs in der Stadt ist i.d.R. ähnlich wie der in der Wechselstube hinter der Grenze.

3) Informiere dich über die günstigste Parkmöglichkeit, um nicht zu viel zu bezahlen und möglichst nah bei deiner Unterkunft zu stehen.

4) Reserviere deine Moldau-Fahrt mit dem Kanu oder anderen Wassergefährten z.B. bei Maleček.

5) Finde eine Unterkunft (gibt es in allen Varianten und Preisklassen ab c.a. 9€ p.P./Nacht).

6) Packe deinen Personalausweis ein. Dadurch, dass das Ziel so nah liegt wird häufig vergessen, dass man sich in einem anderen Land befindet und ggf. Grenzkontrollen anfallen.

Jetzt kann der Ausflug endlich starten! Viel Spaß dabei 🙂

Ward Ihr schon einmal in Krumau oder entlang der Moldau unterwegs?

Habt ihr noch weitere Tipps für einen gelungenen Ausflug nach Tschechien?

* So, wie Passau als das „Venedig Deutschlands“ gilt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s