Outdoor in Gent: Mit dem Kajak durch die Grachten

Jede Stadt hat doch seinen besonderen Reiz: Jahrhunderte alte Sehenswürdigkeiten, lokales Essen, aufwändige Streetart oder besondere Kunstmuseen.

Für mich macht einen Städtetrip besonders, wenn man die Stadt aktiv erleben kann. Irgendetwas naturbezogenes ergibt sich sicherlich überall: Eine Radtour, Geocaching oder ein Spaziergang im Park.

In Gent haben wir uns bewusst auf die Suche nach Outdoor-Aktivitäten gemacht. Und so sind wir auf ein Kajak-Abenteuer aufmerksam geworden – mitten im Herzen der Genter Altstadt…

Outdoor in der Stadt heißt nicht unbedingt raus aus der Stadt. Die vielen Grachten, wie man sie aus Amsterdam und Brügge kennt, laden förmlich zu Wassersport-Aktivitäten ein. Und statt faul in einem Touri-Bötchen rumzusitzen und sich durch die Gegend fahren zu lassen, kann man sich ganz einfach ein Kajak mieten und die Grachten auf eigene Faust erkunden.

Kajaks Korenlei in Gent
Kajaks Korenlei: Viel charmanter als sich fahren zu lassen, ist es sicherlich, selbst durch die Grachten zu paddeln.

Mit dem Kajak durch die Grachten

Ausgestattet mit einer Grachten-Map, zwei Paddeln, zwei Schwimmwesten und einem Twin-Kajak tragen wir unser Boot bis ans Wasser und die Tour kann beginnen. 

Zuerst paddeln wir durch den alten Hafen in Richtung Burg Gravensteen und staunen vom Burggraben aus auf das historische Gebäude. Die Wasserburg aus dem 10. Jahrhundert ragt neben den alten Gebäuden prunkvoll in die Höhe. Vom Wasser aus wirkt sie noch einmal mächtiger. Wir genießen gleich die doppelte Aussicht – freier Blick auf die Burg und aufs Spiegelbild.

Spiegelung der Grafenburg: Mit dem Kajak durch die Grachten
Die Grafenburg (Gravensteen) aus dem Kajak betrachtet.
Die Grafenburg (Gravensteen) in Gent
Die Grafenburg (Gravensteen) mit einer süßen Altstadtkulisse.

Nach einer kleinen Pause fahren wir weiter und die Gassen werden immer schmaler. Man blickt auf Restaurant-Terrassen, die direkt am Ufer liegen, paddelt durch Wohnsiedlungen, unter breite, dunkle Brücken und lernt das Flair der Stadt fern der belebten Altstadt kennen.

Die Wasserstraßen von Gent mit dem Kajak erkunden
Die Wasserstraßen von Gent mit dem Kajak erkunden
Ganz schön aufregend. Man kommt an Orte, die man nur mit Kajak erreichen kann.
Ganz schön aufregend. Man kommt an Orte, die man nur mit Kajak erreichen kann.

Drei Stunden können wir die Kajaks nutzen. In der Zeit haben wir fast alle befahrbaren Grachten durchpaddelt, ein paar Mädels auf einem Floß überholt, einen Heiratsantrag auf einem Boot belauscht, und fast einem Motorboot die Vorfahrt genommen – die haben hier auf den Wasserstraßen nämlich immer Vorrang. Auch wenn man das Paddeln auf den teils schmalen Grachten etwas unter Kontrolle haben muss, eignet sich die Tour dennoch für Anfänger. Außer ein paar kleinen Wellen gibt es keine gefährlichen Strömungen und bis auf ein paar Enten keine wilden Tiere 😉

Kajak leihen in Gent: Alle Infos

Wir leihen unser Kajak bei dem Anbieter Kajaks Korenlei mitten in der Altstadt an der St. Michaels Brücke. Der Verleih befindet sich in dem Hostel Uppelink, welches auch tolle Free Walking Touren anbietet. Die Reservierung via E-Mail ist unkompliziert. Der Preis liegt bei 16 EUR für ein Single und 13 EUR für ein Doppel-Kajak.

 

Tipps für Gent: Essen und Trinken

Spätestens nach einer Stadtrundführung und einer Kajaktour freut man sich auf ein lokales Bier und belgisches Essen. Wir haben ein paar Locals angequatscht und dabei echt super Empfehlungen erhalten.

Mrs. Beanzz bei Vollmond in der idyllischen Grachtenstadt Gent
Mrs. Beanzz bei Vollmond in der idyllischen Grachtenstadt.

Belgische Pommes, Frikandeln & Co.

Frittieren können die Belgier! Deshalb kommt man an Fritten in dieser Stadt am Besten auch nicht drumherum. Ein einfacher klassischer Imbiss befindet sich gleich um die Ecke der Burg Gravensteen: Frituur de Kraanlei. Sie betiteln sich selbst als „The best Belgien Fries in Town“ – und da ist auch was wahres dran 😀

Biergarten & Bars in Gent – Die Qual der Wahl

Es gibt wirklich richtig coole Bars in der Stadt mit einer riesigen Auswahl an Biermarken von lokalen Brauereien mit hippen Etiketten. Wer die Augen offen hält, stolpert sicherlich in die ein oder andere gemütliche Bar hinein (z.B. auf der Oudburg-Straße). Bei der Stadführung ist uns das Mrs. Beanzz direkt am Ufer einer Gracht aufgefallen: Schlicht und einfach zwischen zwei Häusern. Die Leute sitzen auf Treppenstufen oder an den Tischen und Stühlen direkt am Ufer. Perfekter Platz für ein belgisches Bier am Nachmittag oder abends in einer lauen Sommernacht.

Belgische Küche – zwei Restaurant-Tipps

Zwei sehr schöne Restaurants mit typischen Gerichten rund um traditionelles Stoofvlees (Flemish Beef Stew/ Rindergulasch belgischer Art) gab es im Eetkaffee Multatuli und in De Stokerij. Neben dem Stew als fischige Alternative bieten beide Restaurants auch vegetarische und vegane Gerichte an. Es empfiehlt sich auf jeden Fall vorher zu reservieren oder ggf. etwas Zeit mitzubringen, denn beide Lokale sind auch von den Bewohnern sehr beliebt. Wir haben super gut gegessen in sehr toller Atmosphäre.

Ward Ihr schon einmal in Gent und habt noch weitere Tipps? Und wer war schon einmal in einer Stadt outdoor aktiv? Ich freue mich über Eure Kommentare und weitere Tipps zum Thema 🙂

 

2 Antworten auf „Outdoor in Gent: Mit dem Kajak durch die Grachten

  1. Ach wie schön! Ich war einmal in Gent, da lud das Wetter nur leider nicht so zum Paddeln ein. Aber die Stadt ist absolut zu empfehlen, finde ich auch! Und vom Kajak aus garantiert nochmal spannender. Danke für die schöne Idee 🙂

    Liebe Grüße,
    Corinna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s