Wanderweg Hasenkofel, Schnalstal

Das Schnalstal in Südtirol: Ein Tal der Superlativen

Das Schnalstal ist schon eine besondere Gegend:

Nicht unweit von dort, in den Ötztaler Alpen, wurden 1991 die Überreste der Gletschermumie Ötzi gefunden, die über 5.000 Jahre alt ist.

Die imposanten Berge des Schnalstals (Val Senales) sind mehr als 3.000 Meter hoch und wurden zum Drehort des Hollywood-Films „Everest“ (2015) mit Keira Knightley und Jake Gyllenhaal.

Hier befindet sich außerdem der höchst-gelegene Camping-Stellplatz Europas auf 2.011 müNN (Caravan Park Schnals) und die höchstgelegene Sauna Europas im Freien auf 2.848 müNN (Schutzhütte Bella Vista).

1975 eröffnete hier die höchste Seilbahn Südtirols, welche immer noch hinauffährt in die fast immer weißen Gipfel des Gebirges.

Wenn das keine Gründe sind, sich dieses Fleckchen Erde einmal mit der Wanderbrille genauer anzusehen… 

Der höchste Campingplatz Europas

Der Caravan Park Schnals… ein großer Stellplatz und ein modernes Waschhaus, umzingelt von Bergen und Wanderwegen. Ein Paradies für Camper, Wanderer, Mountainbiker und Skifahrer. Unter der Woche ist es ruhig, am Wochenende herrscht hier ab Oktober etwas lokaler Skibetrieb. Das Schnalstal ist mit 300 km Wanderwegen und 35 Hütten als „Tal der Almen“ bekannt und somit der perfekte Ort für kleine und größere Touren.

Gipfel der Grawand mit Blick auf den Caravanpark Schnals
Ausblick vom Gipfel der Grawand (3.251 müNN) auf den Caravanpark Schnals.

Rundwanderweg Hasenkofel

Ein Rundweg gleich vor der Haustüre; vom Camper direkt in die Tiefe der Natur. Nach 10 Minuten Gehweg befindet man sich wirklich Draußen, die Weite der Berge liegen einem zu Füßen. Mit jedem Schritt verkleinern sich die letzten Straßen in Sichtweite; nur noch Wald, Wiesen und Steine. Es ist Herbst und die Umgebung verfärbt sich in ein buntes Naturspektakel. Zuerst fühlt man weichen Waldboden unter den Füßen. Die gelben und grünen Baumkronen legen sich schützend über das Haupt. Glasklares Schmelzwasser plätschert leise seinen Weg ins Tal hinunter. Erst hört man es nur, und ein paar Hundert Meter weiter sieht man die silberne Ader in der malerischen Landschaft. Schritt für Schritt lässt man die Baumschicht hinter sich. Schmale Wiesenpfade zeichnen den Weg in die weite Berglandschaft bis man eine Abzweigung erreicht. Ab jetzt geht es bergauf. Der Weg wird immer steiniger und anspruchsvoller, die Sicht immer weiter und tiefer. Verrückte Pflanzen am Wegesrand erinnern an die Vielfalt einer Unterwasserlandschaft. Oben angekommen sucht man nach der Aussicht ins Tal, das sich hinter den Hügeln versteckt. Entschädigt mit der überwältigenden Naturpracht in alle Richtungen schlängelt man sich langsam und zufrieden hinab über die verwurzelten Pfade des Waldes.

Wanderroute Hasenkofel mit Ausblick auf den Caravanpark Schnals
Wanderroute Hasenkofel mit Ausblick auf den Caravanpark Schnals
Hasenkofel Wanderroute Südtirol
Unterwasser oder über Wasser? Beeindruckende Pflanzenwelt im Schnalstal

Diese zweistündige Tour eignet sich auch super nach einer langen Anreise, als Feierabendtour kurz vor der Abenddämmerung, oder als Trailrunning-Route. Sie ist so schön, dass ich sie in vier Tagen gleich zwei Mal gelaufen bin.

Rifugio Bella Vista – Schöne Aussicht

Sauna & Knödel-Kult: Wo Tradition Moderne trifft

Es gibt den schweißtreibenden Aufstieg direkt von Kurzras, oder den einfachen mit der Seilbahn. So oder so muss man ein paar Kilometer wandern um die Hütte an einem kleinen Gletschersee zu erreichen. Die Hütte befindet sich noch einmal rund 1.000 Meter Höher als der Campingplatz. Hier gibt es hauptsächlich Geröll, kaum noch Flora und Fauna, die meiste Zeit sind die Berge schneebedeckt.

Der Luxus in den Bergen liegt ja bekanntlich im Einfachen. Doch die Schutzhütte Schöne Aussicht setzt noch ein i-Tüpfelchen oben drauf: Sie ist nicht nur sehr schön traditionell und liebevoll eingerichtet, sondern auch noch mit einem Hauch moderne Versehen: Solarpannel und Saunafass setzen die Zeichen des 21. Jahrhunderts.

 

Gletschersee im Schnalstal, den Ötztaler Alpen
Ausblick auf den Gletschersee, von dort sind es noch 20 Minuten bis zur Hütte „Schöne Aussicht“

Ö wie Knödel – Vielfalt

Die Moderne setzt sich auch in der Südtiroler Küche durch. Sie ist bekannt für Ihre Knödelspezialitäten. Seit über 4.000 Jahren gehört der Knödel im Alpenraum zum Leben und Überleben dazu. Paul Grüner ist sowohl der Hüttenwirt der „Schönen Aussicht“ als auch Kopf der Vision Ö wie Knödel. Er passt das traditionell bäuerliche Gericht an die Bedürfnisse der modernen, globalisierten Esskultur an. Die Sortenvielfalt sei grenzenlos, sagt er selbst und serviert in seinem Hotel Zur Goldenen Rose verschiedenste Kreationen.

 

Ich selbst habe ein Menü probiert mit Rote Beete-Knödel in Gorgonzola-Sauce, einer in Tomatensauce mit Scampi, Klassisch mit Braten und ein Süßer zum Nachtisch. Die Idee ist genial!!

Camper Van Summit Meeting (CVSM)

Das alles – mein erster Campervan-Urlaub und das unglaublich schöne Schnalstal mit seinen zahlreichen Superlativen – habe ich durch das erste Camper Van Summit Meeting 2017 kennengelernt.

Hymer Duo Car im Schnalstal in den Ötztaler Alpen

CVSM – Was ist das?

Das CVSM ist ein Branchentreffen für „Frischluftfanatiker, Outdoorer und Camperfans“, wie die Organisatoren Markus und Peter selbst sagen würden.  Mit einer guten Mischung aus Experten, Van-Bloggern und Leuten, die einfach Lust auf ein ein Camper Van Meeting in der Natur haben, erwartet den Besuchern ein buntes Programm, das für jeden etwas zu bieten hat: Mountainbike Kurse, Wanderungen, Foto-Workshops, Kulinarisches, Lagerfeuer & Vorträge (2017 u.a. von Trailrunnerin Gela Allmann, Film: One Step, Buch: Sturz in die Tiefe).

Das nächste Event findet übrigens vom 3.10.-7.10.2018 statt und es gibt noch Last-Minute-Tickets.

Caravanpark Schnals
Caravanpark Schnals

Liebe Menschen und liebe Blogger auf dem CVSM 2017

Ich war gar nicht selbst als „Bloggerin“ dort aktiv, aber das Blogger-Village war Dreh- und Angelpunkt – mit Lagerfeuer und unglaublichen Geschichten:

  • Von Mandy Movin’n’Groovin, die „Vanlife & Rock’n’Roll“ zum Lebensmotto macht und mit ihrem Vandog Marko überall, aber besonders in Portugal und Spanien, zurzeit Zuhause ist.
  • Von Selena & Marc, die ihre Wohnung gegen einen Camper ausgetauscht haben und aus ihrem Blog What a Bus ein Online Magazin für mobile Camper gemacht haben. Die beeindruckendste Geschichte war wohl die Fahrt zum Nordkap, als sie spontan noch einige Ländern durch Osteuropa drangehangen haben, weil einfach überall ihr Zuhause ist.
  • Von Elisa, die immer für take an adVANture zu haben ist. Ganz besonders angetan hat es ihr die Allgäue-Orient-Rallye bis nach Jordanien.
  • Von Kathi & Paul, den Vannomaden, die dort leben und arbeiten, wo es ihnen gerade gefällt, und dabei wunderschöne Fotos schießen.
  • Von Patrick & Tascha, Pataschas World, die aus Luxemburg stammen und einen unglaublich umgebauten Camper Van besitzen – alles Selfmade!
  • außerdem noch von Alex, Busbruder, der regelmäßig an seinem T5 werkelt und sich beruflich mit einem ganz neuen Campervan-Konzept auseinandergesetzt hat, von Lui & Steffi, Comewithus2, die seit 2 Jahren durch 47 Länder in Europa reisen, dem Dennis Outdoor Blog.com, der mit seiner Familie im Van tourt und Markus vom outdoor-blog.org,

Ein spannendes Meeting mit tollen Outdoor-Momenten. Vielen Dank für die tolle Zeit!

Outdoor Dinner beim Camper Can Summit Meeting
Outdoor-Dinner mit Alex (Busbruder) & Selena und Marc (What a Bus)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s