Nationalpark El Teide

Alternative zum Teide-Sonnenaufgang: Teneriffas Alto de Guajara

Von La Gomera aus waren sie fast täglich zu sehen: Die Spitzen des 3.718 Meter hohen Vulkans Teide auf Teneriffa, der dritthöchste Vulkan der Welt!

Wir haben lange überlegt: Es hat doch sicher seinen Reiz, dort oben zu stehen, den Sonnenaufgang zu schauen und bis auf die Nachbarinseln La Gomera, Gran Canaria und El Hierro zu sehen.

Aber da waren auch verschiedene Gründe, die uns davon abgehalten haben:

  • eine Seilbahn, die bis auf 3.555 müNN fährt.
  • die Genehmigung, die man für den restlichen Anstieg benötigt, und die eingeführt wurde, um das hohe Tourismusaufkommen zu kontrollieren. (Hinweis: Das Ticket ist kostenfrei und ist erst ab 9 Uhr Morgens notwendig.)
  • die Zwischenübernachtung auf der nahegelegenen Schutzhütte Altavista. Wir hatten ja schon eine schöne Unterkunft gebucht
  • und nicht zuletzt das frühe Aufstehen 🙂

Deshalb haben wir uns für den Nachbarberg Alto de Guajara (2.715 müNN) entschieden und diese Entscheidung hat sich gelohnt; nicht zuletzt für die permanente Aussicht AUF DEN TEIDE! Weiterlesen

Mystische Stimmung in der Sächsischen Schweiz

Insider Wissen Malerweg: Wander-Tipps für Sommer & Winter

Die Sächsische Schweiz und Ihr Malerweg. Faszinierenden Sandsteine. Wilden Natur. Ein großartiges Wandererlebnis. Davon habe ich euch bereits in meinem letzten Artikel über die Etappen Zwei bis Vier vorgeschwärmt.

Was passierte jedoch hinter den Kulissen, in den Unterkünften & Gasthäusern? Im ersten Artikel habe ich Euch noch gar nichts von meinen Erlebnissen fernab der Wanderwege erzählt: Von Schlamasseln, verschlossenen Türen und einheimischen Erfahrungen.

Deshalb erfahrt Ihr in diesem Artikel meine persönlichen Empfehlungen und ein paar Insider Tipps rund um die Sonderbarkeiten der Jahreszeiten im Elbsandsteingebirge.

Weiterlesen

Elbsandsteintürme an der Bastei, Sächsische Schweiz

Malerweg Sächsische Schweiz – die Crème de la Crème unter den Wanderwegen

Wenn Deutschland ein Schlaraffenland ist mit einer großen Auswahl an süßen und deftigen Wanderwegen, dann ist der Malerweg in der Sächsischen Schweiz wohl die Crème de la Crème unter den Sahnestücken.

Das Elbsandsteingebirge bietet sich mit nur zwei Stunden Entfernung und guter Anbindung von Berlin aus wunderbar als Nachspeise eines kurzen Städtetrips an. Da können meine Füße natürlich nicht widerstehen…

Weiterlesen

Hier sind wir richtig! Trekkingplatz Imsbach, Pfalz

Trekking in der Pfalz: Wander-Abenteuer mit dem Zelt auf dem Rücken

Es ist Donnerstag Abend und der Regen prasselt an die Scheibe. „Ich will noch nicht packen“, ist mein erster Gedanke. „Ich muss mich für das Trekking aber doch gewissenhaft vorbereiten“, mein Zweiter.

Es wird eine kalte Nacht werden und ich versuche an das Wichtigste zu denken. „Nur das Nötigste“, versuche ich mir immer wieder einzureden. Was brauche ich wirklich für eine Nacht im Wald? Isomatte, Schlafsack, Mütze und Fleece. Ohne Stirnlampe bin ich aufgeschmissen!

Am nächsten Tag geht die Reise los. Die Sonne kämpft sich durch die Wolkendecke. Rund 10kg trägt mein Rücken: Raus aus der Stadt. Rein ins grüne Abenteuer! Jetzt gibt es kein zurück mehr.  Weiterlesen

Geburtstagswanderung auf die Löwenburg im Siebengebirge

Gruppenwanderung auf die Löwenburg ins Siebengebirge

Ich liebe Geburtstag haben. Während andere diesen Tag im Jahr liebend gerne überspringen, freue ich mich über jeden Anruf, über jeden kleinen Facebook-Post und am allermeisten freue ich mich über Freunde und Familie, die den Tag mit mir verbringen.

Wieso sollte ich dann nicht auch mit den Menschen, die ich am liebsten um mich habe das tun, was ich am liebsten mache? Nämlich WANDERN.
Die Theorie klingt simpel, die Idee verlockend. In der Praxis ist allerdings etwas Organisationsaufwand gefragt. Immerhin plant man nicht alle Tage eine wandernde Geburtstagsfeier, die zusätzlich zu tollen Aussichten auch noch von einem kulinarischen Höhepunkt geprägt sein soll. Und der soll sich in diesem Fall genau auf 455 Metern befinden.

Weiterlesen

Wanderzeichen: Kölnpfad im Königsforst

Über 1000 km Wanderwege um Köln

Wandern in Köln! – Klingt ohne Berge aufs Erste etwas unglaubwürdig. Aber braucht man zum Wandern eigentlich Berge?

Die Bedeutung des Wanderns

Laut Duden ist eine Wanderung „ein längerer Weg durch die Natur“. Für mich persönlich ist somit auch schon ein Spaziergang, der länger als zwei Stunden dauert, eine Art Wanderung, eine kleine OutZeit, Bewegung und Erholung im Alltag.

Wenn man es genau nimmt. impliziert erst die „Bergtour“ oder „Gebirgswanderung“ das Wandern in den Bergen oder auf einen Berg, was wiederum bedeutet, dass man auch im flachen Köln seine Wanderlust ausleben kann – wenn man die richtigen Wege kennt. Deshalb erfahrt ihr in diesem Artikel nun, welche zahlreichen Wandermöglichkeiten es tatsächlich hier in der Gegend gibt. Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber in einem Radius von 50km befindet sich eine Vielzahl von Fernwanderwegen. Hier gibt es eine kleine Übersicht: Weiterlesen

Siegerland-Wittgenstein, Waldwanderweg

Wildes NRW: So vielfältig kann Wandern sein

Innerlich kämpfe ich immer noch regelmäßig mit dem Gedanken, dass in Bayern die Natur und die Berge doch einfach besser sind. Aber wieso denke ich das eigentlich? Klar, die Berge sind höher, die Aussicht ist weiter. Aber bedeutet höher und weiter auch immer gleich besser?
Bei der #rauszeitlust* wurde mir gezeigt, wie schön und wild NRW eigentlich ist.
Ich war in verschiedenen Regionen unterwegs und habe einige perfekte Wanderspots kennengelernt. Von tiefen Wäldern, weiten Aussichten, langen Wanderwegen bis jahrtausendealter Vulkangeschichte ist alles dabei. Und noch mehr: Jede Region hat seine eigenen tollen Projekte für die Natur und mit der Natur. Genau davon möchte ich euch gerne berichten: Weiterlesen

Wandern in NRW: Wald in Siegen-Wittgenstein

Vom Hochwandern und Weitwandern

WANDERN kann jeder. Immer und Überall. Meistens ist viel Bewegung und reichlich Natur im Spiel.

Im Duden ist es eindeutig definiert:

  1. eine Wanderung, Wanderung machen
  2. ohne ein Ziel anzusteuern, (gemächlich) gehen; sich irgendwo ergehen
  3. (nicht sesshaft, ohne festen Aufenthaltsort) umher-, von Ort zu Ort, zu einem entfernten Ziel ziehe

Oder doch nicht so eindeutig?

Ich finde Wandern ist zu vielfältig für eine klare Definition, weil tausend Umstände das Ereignis beeinflussen: Die Umgebung, das Ziel, die Gesellschaft.

Hinzu kommt, dass Wandern lange nicht mehr nur als Auszeit in der Natur genutzt wird. Es ergeben sich immer mehr Zusammenschlüsse, ja sogar große Wanderevents, in denen man gemeinsam mit anderen Wanderbegeisterten 50-100 Kilometer Strecke bewältigt.

Das ist mir vor allem durch meinen Umzug von Bayern nach NRW klar geworden. Die Gegebenheiten und Anlässe für das Wandern sind sehr unterschiedlich. Wieso das so ist? Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht: Weiterlesen

Meine Highlights beim Wandermarathon im Westerwald

Ich habe es Anfang des Jahres über Twitter erfahren: Vom 17.-19. Juni findet das 2. Bloggerwandern in Rheinlandpfalz statt. Dieses Mal auf dem „Top Trail“ Westerwaldsteig. Ich war zwar vor kurzem einmal in der Eifel unterwegs, aber ansonsten sind mir die meisten Wandergebiete hier in der Gegend noch unbekannt. Umso mehr habe ich mich gefreut, als die Einladung vom Rheinland-Pfalz-Tourismus ins Postfach flatterte.

Anschließend ist mir klar geworden: Es handelt sich tatsächlich um einen Wandermarathon! 45 Kilometer! Auf dem zertifizierten Westerwaldsteig! Von der Holzbachschlucht bis zum Stöffel-Park! Alles an einem Tag!

Ein wirklicher Marathon mit Versorgungsstationen und allem drum und dran. 19 Blogger sind wir insgesamt.

Vorbereitungen auf den Wandermarathon

Ich bin doch ziemlich aufgeregt gewesen und auch etwas eingeschüchtert von der hohen Kilometerzahl. Zum Ausprobieren und Trainieren war ich vor ein paar Wochen mal mit Alex vom Bergreif-Blog auf der 33km langen Feuerroute im Naturpark Rheinland unterwegs. Die Beine haben gebrannt und die Füße geschmerzt.

Doch im Westerwald habe ich eine ganz andere Weitwander-Erfahrung gemacht. Weiterlesen